Montag, 14. Mai 2012

Rezension - Bevor ich sterbe von Jenny Downham

Titel: Bevor ich sterbe
Originaltitel: Bevor I Die
Autorin: Jenny Downham
Übersetzter: Astrid Arz
Genre: Roman
Reihe: Einzelband
Taschenbuch: 316 Seiten
Verlag: Goldmann
Preis: 8,95 €

Klappentext:


Eine Geschichte über den Tod und die Liebe glaubwürdig, herzzerreißend und von überwältigender Ausdrucksstärke
Die 16-jährige Tessa hat Leukämie, und die Ärzte machen ihr nur noch wenig Hoffnung. Aber Tessa will leben, wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt an ihre Zimmerwand zehn Dinge, die sie tun will, bevor sie stirbt: Sex haben, Drogen nehmen, für einen Tag berühmt sein, etwas Verbotenes tun ... Und dann trifft sie Adam, und er ist der Erste, der sie versteht. Tessa spürt, dass sie etwas mit Adam verbindet, doch sie wehrt sich dagegen. Und dann begreift sie, dass sie zum ersten Mal verliebt ist. Aber darf man lieben, wenn man stirbt?


Meinung:


Wie ich schon erwähnt habe, hat mir jemand dieses Buch empfohlen und da ich letztens in der Buchhandlung darauf gestoßen bin, hab ich mir mal den Klappentext dazu durchgelesen. Klingt traurig und schön zugleich. Zack! Am nächsten Tag gekauft. ;D Und das hat sich echt gelohnt.
Es wird nur dieser eine Teil davon rauskommen, also kein weiterer, was ja auch ziemlich schwer gewesen wäre, da sie ja stirbt. 
Nur was ich nicht verstehe ist, dass im Klappentext gesagt wird, dass sich Tessa gegen die Gefühle für Adam wehr, was sie aber nicht tut! Adam ist derjenige der zuerst etwas vorsichtig ist, weil er weiß, dass Tessa bald sterben wird, und er Angst vor den Schmerz, sie zu verlieren, hat.
"Ich habe kaum Kraft in den Beinen. Gestern habe ich wenig gegessen und bin davon offenbar durchsichtig geworden. Ich ahlte mich am Bettpfosten fest, humple zum Fenster und schaue raus. Es ist noch früh: Der Mond zieht sich in einen blassgrauen Himmel zurück." (Seite 47) 
Tessa war mir sofort sympathisch, mit ihrer Art einfach alles zu sagen wie sie es gerade denkt. Sie hat einen großen Lebenswillen und trotzt ihrer Krankheit indem sie viele Abenteuer erlebt. Anfangs die meisten mit ihrer besten Freundin Zoey und dann als ihre Beziehung mit Adam stärker wird, mit ihm.
Jenny Downham lässt hässliches wunderschön aussehen. Zum Beispiel die Bluttropfen die Tessa aus der Nase laufen und auf den weißen Teppich fallen werden zu roten Mohnblumen oder der tote Vogel im Garten mit den Maden wird wunderschön mit schwarzem glänzendem Gefieder, wie Öl auf dem Wasser.
In dieser Geschichte wird alles, was für uns eigentlich vollkommen banal ist, in frage gestellt. Das Buch regt einen zum Nachdenken an. Tessa sucht verzweifelt in ihrer Umgebung nach irgendwelchen Zeichen, oder nach Heilung. Sie versucht nur an die schönen Dinge zu denken um sich vor schlimmen Dingen wie den Tod abzulenken. 
"Ich will nicht den Rest meines Lebens in eine Decke gehüllt auf dem Sofa verbringen, den Kopf an Dads Schulter. Die Liste ist das Einzige was mich am Laufen hält." (Seite 83)
Tessa schreibt eine Liste mit Dingen die sie tun möchte. Eine wirklich gute Idee, um das kurze Leben was ihr noch bevorsteht noch einmal zu genießen, und sie will erst sterben, wenn sie alle Punkte davon abgeschlossen hat. Die Sachen die sie darauf stehen hat, sind 
Wenn sich jemand mal gefragt hat, was wahre Liebe ist : Die Antwort findet ihr in diesem Buch! Adam liebt Tessa, obwohl sie sterbenskrank ist, obwohl sie klapperdürr wegen ihrer Krankheit ist, und auch obwohl sie stets ihre Meinung sagt und nie ein Blatt vor den Mund nimmt. Adam bleibt als Tessa so langsam stirbt die ganze Zeit bei ihr, und weicht keinen Schritt von ihrer Seite.
So schön diese Liebe auch ist, umso schrecklicher und trauriger ist das Ende. Ich hatte Angst weiter zu lesen, weil ich genau wusste, dass das, das schönste und gleichzeitig tragischste Ende ist, welches ich je gelesen habe.
"Ich gehe einen Schritt näher auf ihn zu. >>Was machst du da?<<, fragt er. >>Wir haben gesagt, wir wollten Freunde sein.<< Er schaut verwirrt aus. >>Ja?<< >>Aber das will ich gar nicht.<<" (Seite 174)
Zoey bekommt ein Kind, welches sie dann Lauren Tessa Walker nennen will und Tessa möchte unbedingt bei der Geburt dabei sein und einer der ersten Menschen sein, die sie im Arm halten werden. Leider schafft sie es nicht mehr, denn ihre Krankheit wird immer schlimmer und schlimmer. Tessa ist die ganze Zeit über bewusstlos, vor ihr tauchen Erinnerungen aus ihrem Leben aus. 
Ich könnte jetzt immer noch, nur bei dem Gedanken an das Buch und das Ende, in Tränen ausbrechen. Tessa stirbt während ihre Familie und Adam um sie herum versammelt sind. Sie hat versucht durchzuhalten und sich an irgendetwas festzuhalten, die Augen aufzuschlagen aber sie hatte keine Kraft mehr, denn ihr Körper vernichtet sich selbst Stück für Stück. Ihr kleiner Bruder Cal, tut mir wahnsinnig leid, aber auch ihre Eltern. Eltern sollten ihr eigenes Kind niemals beerdigen - das ist nicht richtig. Ich frage mich was dann aus Adam wird. Ob er später mal eine andere Frau heiratet oder Tessa auch noch nach dem Tod treu bleibt.
In dem Buch wird deutlich gemacht, dass man sein Leben immer genießen soll, denn es gibt Menschen die alles dafür geben würden um weiter zu Leben und es zu genießen, es aber nicht mehr können. 
">>Los geh schon, Adam. Sie hat von keinem von uns was, wenn wir durch den Wind sind.<< >>Nein, ich geh nicht von ihr weg.<< (Seite 304)
Fazit:


Dieses Buch wird für mich auf ewig in Erinnerung bleiben! Ein sehr bewegender, eindringlicher Roman - ich kann es nur jeden der ergreifende Liebesgeschichten mag empfehlen! Ich liebe dieses Buch!


♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♪




"Bevor ich sterbe" wurde unter dem Namen "Now Is Good" in Amerika verfilmt. Einen Trailer und das Cover gibt es schon, allerdings ist noch nicht öffentlich wann er raus kommt und ob es ihn auch auf Deutsch geben wird. In Englisch kommt er auf jeden Fall dieses Jahr noch heraus! 

Filmcover:


Filmtrailer:




Wie man sieht, nimmt Tessa - gespielt von Dakota Fanning - auch im Trailer kein Blatt vor den Mund und hat einen starken Lebenswillen. Wirklich tooooll *-*

Kommentare:

  1. Ich finde,das Dakota Fanning eine wirklich tolle Schauspielerin ist :D

    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und habe ein bisschen auf deinem Blog gestöbert und mich dazu entschlossen, regelmäßiger Leser zu werden.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du meinen Blog besuchen würdest und ihn, wenn er dir gefällt, regelmäßig lesen würdest und auch über Verbesserungsvorschläge.

    Hier der Link zu meinem Blog:
    http://rozasleselieblinge.blogspot.com/


    Liebe Grüße
    Chrisy

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch ist so wunderschön und traurig zugleich - einfach super gut gemacht !

    LG
    _______________________________________________

    http://baddicted.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja find ich auch! *-*
      Ich will unbedingt den Film auch in Deutschland! (Gibt es den jetzt eigentlich auch schon in England?? :/ )

      Löschen
  3. Ich liebe das Buch. es ist das erste bei dem ich geweint habe.
    Und der Film ist auch so unbeschreiblich schön.

    Lesen lohnt sich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja bei mir auch :(
      Ach gibt es den schon, ja? :o
      Da muss ich irgendwie auf dem Schlauch gestanden haben.

      Löschen
  4. Ich finde, dieses Buch ist eines der besten, die ich je gelesen habe. Die Charaktere sind sehr lebendig, und das Buch hat mich wahnsinnig beeinflusst sowohl meine Stimmung als auch meine Sicht der Dinge und des Lebens. Man empfindet danach sofort alles als sehr viel wertvoller. Tessa ist ein sehr mutiges Mädchen, das dem Tod in die Augen sieht und sagt: “Bleib weg. Ich werde nicht sterben!”, doch sie gewinnt den Kampf nicht. Ich muss aber bemängeln, dass das Buch zwar ab 12 Jahren ist empfohlen, aber ich würde es einem 12jährigen Leser nur geben, wenn er genügend Lebenserfahrung hat. Das mag sich seltsam anhören, aber diese Geschichte ist dazu fähig Träume platzen zu lassen und kleine perfekte Welten zu zerstören. Dieses Buch vergisst man nicht. Mein Fazit ist, lese dieses Buch nur, wenn du fähig bist, es danach nicht mehr in dein Leben zu lassen. Es hat die Macht dich zu beeinflussen; du wirst es nie wieder vergessen können. Das ist es, was dieses Buch so magisch macht. Selbst wenn ich danach nie wieder fröhlich sein könnte, ich würde es trotzdem immer wieder lesen. Die Geschichte ist eine der berührendsten, die mir je untergekommen ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. De grösst Player uf de Welt :** *~*

      Löschen
    2. jetzt musch aber brämsä du bisch ja gar nid besser James

      Löschen
  5. Dr. Bird
    Ich habe das Buch gelesen, denn es war eine Klassenlektüre. Sonst hätte ich es nicht gelesen. Ich bin überrascht, wie gut Jenny Downham über dieses heikle und brisante Thema schreiben kann. Ich hätte es nicht so hingekriegt. Mir sind aber auch schlechte Sachen aufgefallen. Zum Beispiel, stört es mich sehr, dass sie diese Sexszene so ausführlich beschrieben sind. Ich finde es eine grossartige Idee, dass Tessa diese Liste erfindet. Auch ihre Schreibweise gefällt mir sehr. Ich empfehle allen den Film zum Buch zu schauen, da er die Geschichte von einer anderen Perspektive betrachtet. Im Gross und Ganzen, liegt mir das Buch sehr am Herzen.

    Bird zum Buch „ Bevor ich sterbe“ von Jenny Downham.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dr. Bird
      Ich habe das Buch gelesen, denn es war eine Klassenlektüre. Sonst hätte ich es nicht gelesen. Ich bin überrascht, wie gut Jenny Downham über dieses heikle und brisante Thema schreiben kann. Ich hätte es nicht so hingekriegt. Mir sind aber auch schlechte Sachen aufgefallen. Zum Beispiel, stört es mich sehr, dass sie diese Sexszene so ausführlich beschrieben sind. Ich finde es eine grossartige Idee, dass Tessa diese Liste erfindet. Auch ihre Schreibweise gefällt mir sehr. Ich empfehle allen den Film zum Buch zu schauen, da er die Geschichte von einer anderen Perspektive betrachtet. Im Gross und Ganzen, liegt mir das Buch sehr am Herzen.

      Bird zum Buch „ Bevor ich sterbe“ von Jenny Downham.

      Löschen
  6. Wir haben das Buch in der Schule gelesen. Anfangs fand ich es ziemlich normal. Als ich mir ein bisschen Zeit genommen habe, mir das Buch richtig anzuschauen und weiterzulesen, hat mich die Geschichte beeindruckt. Hoffnung und Liebe, aber auch Trauer und Verzweiflung sind in diesem Buch vereint. Man sieht, wie sich der Gesundheitszustand von Tessa immer mehr verschlechtert und das Ende ist sehr traurig. Durch die Geschichte wird klar, wie sehr man das Leben geniessen sollte. Ich würde jedem, der das Buch toll findet, den Film dazu empfehlen. Das Buch und der Film werden auch nicht langweilig, wenn man sie mehrere Male gelesen / gesehen hat. Man findet immer wieder neue Details, die man vorher übersehen hat. Ich empfehle dieses Buch wirkliche jedem, der eine gefühlsvolle Geschichte, die zum Nachdenken anregt, lesen möchte. Auch der Film ist umwerfend: Einer der Besten, die ich je gesehen habe! Spannend, emotional und traurig - ein hervorragender Roman von Jenny Downham!

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Dieses Buch ist einfach nur toll!!
    Wir haben es in der Schule gelesen und am Anfang dachte ich nur: Hoffentlich geht es in diesem Buch nicht nur um ihre Krankheit. Doch dann begann ich zu lesen und merkte schon bald, dass meine Befürchtung nicht zutrifft. Tessa hat zwar Krebs, doch diese Tatsache wird souverän in den Hintergrund gestellt. Im Vordergrund stehen ihre Liste und die Familie. Es ist sehr interessant und fesselnd geschrieben, sodass ich das Buch am nächsten Tag fertiggelesen habe. Es ist so schön und traurig zugleich, dass ich am Ende nur geweint habe. Inzwischen habe ich das Buch zweimal durchgelesen und beide Male hat es mich derart berührt wie schon lange kein Buch mehr. Ausserdem gibt es einen Film, passend zum Buch. Den jedoch finde ich nicht ganz so toll wie das Buch. Deshalb empfehle ich euch dringend das Buch zu lesen.
    Noch einmal ein grosses Lob an die Autorin und viel Spass beim Lesen!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde es sehr spannend was du ihr verzähltst

      Löschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  10. Wir mussten uns von der Schule aus für ein Buch entscheiden, welches wir danach lasen. Obwohl ich für dieses Buch meine Stimme gegeben habe, war ich mir nicht sicher, ob es der richtige Entscheid war.
    Als ich jedoch anfangen musste es zu lesen, war ich hin und weg. Ich las und las. Auch wenn es manchmal ein bisschen langatmig ist, finde ich es supper!! Es enthält lustige wie auch traurige Szenen. Diesen Mix der beiden Aspekte finde ich ist super getroffen. Ich empfehle es auf jeden Fall weiter. Es ist supertoll für Leser, welche gerne lesen ohne viel nachzudenken. Es kann einem jedoch auch sehr unter die Haut gehen. Wer das Buch super findet, dem empfehle ich den dazu passenden Film: "Now is good". Wenn ihr das Buch lest, wird es der richtige Entscheid sein. Besorgt es euch und macht euch damit zu schaffen! Viel Spass beim Lesen des Buchs.

    AntwortenLöschen
  11. Wir haben das Buch in der Schule als Klassenlektüre gelesen. Darauf gekommen sind wir durch eine Schülerin, die es schon mehrmals gelesen und es unserer Klasse vorgestellt hat. Mir gefällt das Buch sehr sehr sehr gut. Ich finde es eindrücklich, mitreisend und gut geschrieben. Ich würde es auch sofort nochmals lesen und nochmals. Man fühlt sich, als wäre man selbst im Buch. Es ist richtig fesselnd und reisst einen mit. Gewisse Stellen sind zwar etwas langweilig, aber das ist kein Problem für gute Leser. Das Buch ist aber auch traurig und etwas bedrückend. Deshalb finde ich es nicht so gut als Klassenlektüre geeignet, denn nicht alle reagieren gleich darauf. Ich würde empfehlen, das Buch einfach für sich alleine zu lesen: gemütlich in einem bequemen Sessel :) Das Buch zeigt dir, wie schön du es hast und wie glücklich und zufrieden du sein solltest. Deshalb empfehle ich es sehr. Also viel Spass beim Lesen..
    PS: Es gibt auch noch einen Superfilm über das Buch. "Now is good" heisst er, und er ist wirklich sehenswert mit Dakota Fanning.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cooler Stil!

      Lieber Gruss James

      Löschen
    2. so en hure blödsin
      du schreibs so ein verdammten scheissdreck

      Löschen
  12. Alicia zu Jenny Downham's Buch "Bevor ich sterbe"

    Als ich erfuhr, dass wir das Buch "Bevor ich sterbe" als Klassenlektüre lesen würden, war ich skeptisch. Doch schlussendlich bin ich froh, es gelesen zu haben und würde es sofort weiter empfehlen. Wenn man es in Ruhe liest und sich ein paar Gedanken darüber macht, kann man einiges lernen. Obwohl das Hauptthema sehr traurig ist, ist die Geschichte mit weitaus mehr Gefühlen verbunden. Manchmal kann man auf den ersten 250 Seiten sogar vergessen, worum es eigentlich im Buch geht.
    Das Buch lehrt, wie wertvoll Gesundheit ist und dass man sie für kein Geld der Welt kaufen kann. Man darf nicht immer alles für selbstverständlich betrachten und sollte die kleinen Alltagsdinge geniessen und schätzen. Viel zu schnell kann das Leben vorbei sein.
    Das Buch zeigt sehr schön, wie das Leben eine Abfolge von Augenblicken ist, die sich zu einer Reise bis ans Ende zusammensetzen. Der letzte Satz des Buches veranschaulicht das am besten. "Augenblicke, in diesem einen münden sie alle." Das Leben bewegt sich mit jeder Sekunde weiter auf diesen einen Moment zu, den Augenblick des Todes. Nichts im Leben ist sicher, nur der Tod. Aus diesem Grund sollte man bewusst leben und so viel Momente wie möglich geniessen.

    AntwortenLöschen
  13. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe dieses Buch vor zwei Jahren zum ersten Mal gelesen. Ich war damals zwölf
    Jahre alt ich las bereits damals schon recht gut da ich ziemlich viel las bzw.
    Immer noch ziemlich viel lese ich denke ich habe es deshalb damals schon
    verstanden. Ansonsten würde ich dieses Buch auch erst ab 14 Jahren empfehlen. Das
    Buch ist sehr gut geschrieben. Es ist zwar eine recht traurige Geschichte aber
    es hat auch sehr lustige Stellen.
    Dieses Buch hat mir wirklich ein Stück weit die Augen geöffnet. Auch wenn das
    Buch kein Happy-End hat, fesselte es mich wirklich sehr. Besonders die
    letzten paar Seiten sind sehr berührend.
    Ich habe das Buch nun zum dritten Mal gelesen und werde es bestimmt noch Mal
    lesen.
    Ein Lob an Jenny Downham denn dieses Buch ist ihr wirklich sehr gut gelungen
    und ich würde es immer weiterempfehlen
    PS: Auch der Film „Now is good“ ist super.

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde, dass das Buch ein sehr schönes und emotionales Buch ist.Ich habe es schon nach einer Woche fertiggelesen. Wir haben es als Klassenlektüre über die Ferien gelesen. Normalerweise lese ich keine Bücher, doch dieses hat mich wirklich in seinen Bann gezogen. Das Buch wird im Verlauf immer emotionaler, bis sogar bei mir die Tränen kamen. Es gibt aber auch lustigere Stellen im Buch, was ich eine gute Abwechslung zum sonst eher traurigen Inhalt finde. Auch die Länge des Buches (etwa 300 Seiten) ist für mich weder zu lang noch zu kurz. Jenny Downham bewirkt mit ihrem einzigartigen Schreibstil grosses. Man konnte sozusagen am Stil erkennen ob eine Person traurig oder traurig war. Dieses Buch war eines der besten, das ich je gelesen habe. Wie schon gesagt war dies das erste Buch, das mich richtig in seinen Bann gezogen hat, wegen den vielen Emotionen die das Buch aufwirft aber nicht zuletzt auch weil man unbedingt wissen will ob, wann und wie Tessa sterben wird.

    AntwortenLöschen
  16. Das Buch ist super!! Es ist sehr emotional und traurig. Als Tessa zuletzt noch die Liebe ihres Lebens kennenlernt, ist es sogar herzzereissend. Die tapfere Tessa hat leider die Geburt von Zoey's Kind miterlebt, was ich sehr, sehr, sehr traurig finde. Ich erachte es als sehr mutig, dass sie sich entscheidet den Katheter wegzunehmen und den Rest ihres Lebens noch zu geniessen. Es ist aber nicht nur traurig, emotional und berührend, sondern auch lustig. Erst die Szene, in der der Bruder zaubert und es nicht schafft und am Schluss doch schafft. Oder als Cal sie fragt ob sie nach ihrem Tod noch herumspuken werde und Tessa antwortete daraufhin, nur wenn er wolle.
    Ich kann das Buch nur weiter empfehlen Es ist super!!!

    AntwortenLöschen
  17. Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe. Hier gehts zu meiner Rezenion

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein natürlich nicht :) Dein Blog ist echt schön! Du wirst mich bestimmt ab und zu mal in deinen Kommentaren sehen ;)

      Löschen

Haaaallöchen!
Schön das du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest! Ich freue mich über jeden einzelnen und versuche so schnell es geht zu antworten! :)

Liebe Grüße
Jessi