Samstag, 23. Juni 2012

Rezension - Touched, Der Preis der Unsterblichkeit von Corrine Jackson

Titel: Touched, der Preis der Unsterblichkeit
Autorin: Corrine Jackson
Übersetzer: Heidi Lichtblau
Genre: Fantasy
Reihe: Touched 1
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Thienemann
Preis: 16,99 €

Klappentext:

Wie ein feuriger Blitzschlag ... ... fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?

Meinung:

Der Preis der Unsterblichkeit ist der erste Teil von Touched, und hat mich echt enttäuscht.
Normalerweise finde ich es fies, Bücher gerade mit DIESEM EINEM Buch zu vergleichen, aber hier komm ich nicht drum herum. Das Buch, ist ein doofer Abklatsch von Stephanie Meyers Biss-Büchern. Alles was dort geschieht, passiert auch in Touched - Der Preis der Unsterblichkeit.
"Eine mir nur zu bekannte schicksalsergebene Einsamkeit umgab ihn und weckte in mir unvermittelt das Gefühl von Seelenverwandschaft." (Seite 15)
Noch am Anfang hatte ich gute Hoffnungen in dieses Buch. Wie auch schon im Klappentext steht werden Remy und ihre Mutter von dem Stiefvater geschlagen, getreten und er benutzt Remy sogar, um seine Zigaretten auszudrücken.Sie gibt aber nicht auf, und zeigt keine Schwäche ihm gegenüber. Außerdem war die Idee toll, das sie eine Heilerin ist. Da dachte ich noch: Na so schlimm kann es doch gar nicht sein!
Falsch gedacht. Ab dem zweiten Kapitel treten die Biss-Ähnlichkeiten auf, aber nicht zu knapp! Remy zieht von ihrer Mutter zu ihrem Vater in eine kleinere Stadt. Biss-Ähnlichkeiten? Vorhanden.
Die Freunde ihrer Schwester werden auch zu ihren Freunden. Mit Remy sind in der Gruppe 3 Mädchen und zwei Jungs. Biss-Ähnlichkeiten? Check, außer das Bella keine Schwester hat.
Einer der Freunde interessiert sich für Remy, sie aber nicht. Ähnlichkeiten? Japs.
"Sie ging und anstatt zu duschen, schlummerte ich mit dem Wunsch ein, die anderen würden aufhören mir zu raten, mich von Asher fernzuhalten. Einschließlich er selbst." (Seite 176)
Sie findet den geheimnisvollen Asher, mit dem sie Englisch zusammen hat, interessanter, aber trotzdem hat ist er etwas furcht einflößendes. In Stephanies Büchern ist es zwar Bio, aber trotzdem, treten Ähnlichkeiten auf.
Sie weiß das Asher anders ist, das er so was in der Art ist wie sie. Naja, Bella wusste nur, dass, er anders ist.
Ihre Schwester warnt sie, das er nie ein Mädchen wirklich an sich ran lässt und das er gefährlich sei. Jessica sagt so was ähnliches auch zu Bella.
Remy bekommt von ihrem Vater ein Auto geschenkt. *seufz* diese Ähnlichkeiten hören einfach nicht auf.
Asher hat Geschwister. Zwar nicht so viele wie Edward, aber egal.
Asher muss sich in Remys Nähe Beherrschen um nicht seinem Verlangen sie umzubringen nachzugeben.
Er kann Remys Gedanken lesen, aber von sonst niemanden. Edward kann die Gedanken von jedem lesen außer von Bella.
Asher und seine beiden Geschwister sind Unsterblich. Check.
Bla, bla, blaa ...
"Leidenschaft machte seine Stimme rau. >>Schon, aber das ist nicht der Punkt. Remy, du bist einzigartig. Ich bin in meinem Leben Dutzenden von Heilerinnen begegnet, und du bist anders. Ich möchte alles über dich erfahren und ich muss der Versuchung widerstehen, zu schummeln, wenn ich deine Gedanken nicht lesen darf.<<" (Seite 203)
Das geht immer so weiter, und weiter, und weiter.
Ich fand es traurig, dass mehr als die Hälfte der Szenen von den Biss-Reihen abkopiert sind. Oder das die Meisten Charaktere denen von Stephanie Meyers Büchern gleichen. Denn in Touched steckt sehr viel potenzial.
"Sanft berührte er meinen Mundwinkel. >>Ich gebe dir alles, was du willst. Mein Herz gehört dir, solange du mich willst, aber bitte mich nicht zu riskieren, dass ich dich verliere.<< (Seite 297)
Die Idee mit den Heilerinnen und den Beschützern die Jahrhunderte lang einen Krieg geführt haben, ist wirklich originell und hatte es keines falls nötig, an einer erfolgreichen Geschichte zu stibitzen. Wäre dieses nervige Detail nicht, wäre es durchaus eine spannende Abwechslungsreiche Geschichte gewesen, auch wenn es langweilige Szenen gab. Remy war durchaus ein sympatischer Charakter, und auch der einzige bei dem nichts gemausert wurde. Im Klappentext ist auch etwas falsch. "Kann sie Asher entkommen?" Sie will ihm doch gar nicht entkommen. Er will am Anfang das sie sich fernhalten, aber das schaffen sie dann irgendwie nicht so wirklich (Biss-Bücher?!)
">>Lauf<<, flüsterte er mit rauer Stimme. >>Remy, lauf weg!<< Ich sollte ihn zurücklassen, meinte er. Sein Leben für meines opfern. Als ob ich das könnte. Als ob mein Körper solch einen Befehl gehorchen würde. >>Niemals.<< Nicht ohne dich." (Seite 372)

Fazit

Wer über dutzende von Biss-Ähnlichkeiten hinwegsehen kann und schnulziges mag, für den ist diese Geschichte genau das richtige. Ich konnte das aber nur schwer ausblenden, und finde es echt tragisch, das eine so gute Idee, so fürchterlich ruiniert worden ist.


Fortsetzung:

Touched - Die Schatten der Vergangenheit von Corrine Jackson soll laut meiner Quelle am 29.Oktober.2012 und laut Amazon am 7. Januar 2013 erscheinen.
Den zweiten Teil kaufe ich mir auch, wenn er erscheint, wer weiß? Vielleicht hat sich Corrine Jackson, ja entschieden eigene Szenarien und Charaktere zu entwerfen? Ich hoffe es mal. Und außerdem mag ich es nicht, wenn Fragen offen bleiben. 


Ohne Asher zu sein ...
... ist für Remy, die Heilerin, unvorstellbar, längst hat sie die Grenze zwischen Heilern und Beschützern überschritten. Liebt ihn, den Beschützer, allen Widerständen zum Trotz. Doch als ihr Großvater Franc sie bittet, ihn zu besuchen, siegt die Neugier. Wer ist der Mann, vor dem ihre Mutter einst floh und der ihren Vater nie kennenlernte? Asher ist misstrauisch und begleitet Remy heimlich. Zunächst scheint alles perfekt bis eine junge Frau ermordet wird. Eine Heilerin. Wer hat sie verraten? Gerüchte machen die Runde. Dann wird Asher entführt, und Remy kann nichts dagegen tun. Soll sie die Hilfe von Gabriel annehmen, Ashers Bruder, der sie nie wirklich akzeptiert hat?

Hoffentlich werde ich nicht schon wieder enttäuscht. 

Kommentare:

  1. o_O ich liebe Touched ja ok ist fast so ähnlich wie die Biss Reihe aber ich liebe das Buch

    AntwortenLöschen
  2. Danke, danke, danke!!! Endlich noch jemand, der neich nachvollziehen kann, wo das Buch die guten Bewertungen her hat!

    AntwortenLöschen
  3. So jetzt muss ich es nicht mehr lesen. Danke, es ist gut für meinen SuB Bücer von der WuLI zu streichen :DDD
    Ach ja, bin grad mal Leser geworden :)
    Gegenbesuch wäre schön!

    LG PLumblossoms
    http://plumblossoms-leseparadies.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Hi!
    Mir hat das Buch eigentlich sehr gefallen! Ok der erste Band hatte ein paar Szenen die auch in Tweiligt waren! Aber der zweite Teil fand ich erst richtig genial!:)
    Liebe Grüße
    Vero

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann muss ich ihn wohl endlich mal lesen! :D

      Löschen
    2. Hi
      Ich hoffe dir gefällt dann der zweite Band mehr!:D
      Liebe Grüße
      Vero

      Löschen

Haaaallöchen!
Schön das du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest! Ich freue mich über jeden einzelnen und versuche so schnell es geht zu antworten! :)

Liebe Grüße
Jessi