Donnerstag, 31. Mai 2012

Zusammenfassung Mai 2012

Phhuu, jetzt ist es soweit. Der Mai ist vorbei. Schade eigentlich, der Mai ist mein Lieblingsmonat und das liegt nicht nur daran das ich da Geburtstag habe, sondern weil ich den Frühling viel mehr mag als den Sommer (außer natürlich die Sommerferien - die sind toll ;D ) Ich will aber trotzdem das der Mai bleibt ... :(
Aber egal, so sieht die Statistik im Mai aus:

Gelesen:

  1. Die Bestimmung von Veronika Roth / 480 Seiten
  2. Bevor ich sterbe von Jenny Downham / 316 Seiten 
  3. Hannes von Rita Falk / 208 Seiten
  4. Mythos Academy 1 - Frostkuss von Jennifer Estep / 464 Seiten
  5. House of Night 8 - Geweckt von P.C. Cast & Kristin Cast / 116 Seiten
  6. Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky (eBook) / 384 Seiten 
1968 Seiten insgesamt

Abgebrochen:

  1.  Schattenschwingen von Tanja Heitman
  2.  Das Mädchen mit den gläsernen Füßen von Ali Shaw


Geliehen:

  1. Das Mädchen mit den Gläsernen Füßen von Ali Shaw


Gekauft:

  1. Die Bestimmung = 17,99 €
  2. Bevor ich sterbe = 8,95 €
  3. Mythos Academy - Frostkuss  = 14,99 €
  4. Die Rebellion der Maddie Freeman = 11,99 € (eBook)
  5. Lucian von Isabel Abedi = 12,99 €
  6. Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden von Myra McEntire = 12,99 €
  7. Bis das Feuer die Nacht erhellt von Becca Fitzpatrick = 16,99 €
  8. House of Night 9 - Bestimmt von P.C. Cast & Kristin Cast = 16,99 €
Insgesamt ausgegeben: 115,88 €

Geschenkt:

  1. Dark Canopy von Jennifer Benkau
  2. The Forest - Wald der tausend Augen von Carrie Ryan 
  3. Hannes von Rita Falk
SuB Vergleich:

Zuvor (Ende April) : 7
Jetzt (Ende Mai) : 11

Wie ja da oben steht bin ich mit "Der Rebellion der Maddie Freeman" nun fertig und hab mir "House of Night - Bestimmt" gekauft. Die Rezi zu Maddie Freeman, werd ich wohl nicht mehr schaffen aber dann im Juni. ;)
Tja ich habe mehr Bücher gekauft oder bekommen, als ich lesen konnte, weil die meisten der Bücher nicht so toll waren und ich deswegen an ihnen hängen geblieben bin. Mit Dark Canopy bin ich bald fertig (leider, muss ich noch dazu sagen, denn es ist wirklich schön). Soo und das Buch des Monats Mai iiiist:
Taadaaaa!
Die Bestimmung von Veronica Roth!

 
Direkt dahinter kommen Bevor ich sterbe und Hannes, jeweils auf Platz 2. und 3.
So einen schönen letzten Maiabend wünsche ich noch! 

Dienstag, 29. Mai 2012

Rezension - Mythos Academy 1, Frostkuss von Jennifer Estep

Titel: Mythos Academy 1 - Frostkuss
Originaltitel: Touch of Frost
Autorin: Jennifer Estep
Übersetzter: Vanessa Lamatsch
Genre: Urban Fantasy; Roman; Mythologie
Reihe: Band 1
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: IVI
Preis: 14,99 €

Klappentext:


Die 17-jährige Gwen Frost besucht die Mythos Academy, ein Internat für die Nachfahren von Helden der Antike. Hier lernen Walküren, Spartaner und Wikinger, wie sie die Menschheit schützen können. Auch Gwen hat eine besondere Begabung, doch die macht sie zur Außenseiterin: Weil sie durch die Berührung einer Person oder eines Gegenstandes alles über ihn erfährt, zieht sich Gwen von allen anderen zurück. Als allerdings das beliebteste Mädchen der Schule ermordet wird und Gwen die Tat aus nächster Nähe miterlebt, muss sie sich mit dem faszinierenden Spartaner Logan verbünden, um die Tat aufzuklären. Sie erkennt, dass an der Mythos Academy jeder ein eigenes Geheimnis hat, und ihnen allen viel größere Gefahr droht als sie ahnen können ...

Meinung:


Dieses Buch wollte ich schon seit längerem lesen, weil das Cover mich wirklich angesprochen hat und auch der Klappentext klingt verlockend. Vielleicht hab ich mir auch einfach zu viel davon erhofft, aber wirklich begeistern konnte diese Geschichte mich nicht - jedenfalls nicht sofort. Anfangs ging ich noch mit einer Begeisterung ran, die ich nach einigen Kapiteln vollkommen verlor und meine Liste mit Dingen die mich nervten wurde immer länger und länger.
Gwendolyn ist ein typisches 17-jähriges Mädchen mit einem nervig ausgeprägtem
Minderwertigkeitskomplex. Am Anfang und sogar noch in der Mitte jammert sie die ganze Zeit herum und erinnert einen Ständig daran, dass sie keine Freunde hat und das sie so allein ist. Vom Cover und auch vom Klappentext hab ich mir ein nicht oberflächliches Buch erhofft, aber ganz im Gegenteil. Gwens weinerliche Art machte es mir Anfangs schwer mich auf das gute in der Geschichte zu konzentrieren, das durchaus exestierte, aber dazu später jetzt erstmal das was mich störte: Da wären zum beispiel noch, dass sie einem unerreichbarem Jungen hinterherläuft oder das man immer zu erinnert wird was ihre Gypsygabe ist, was sie damit machen kann oder wie das alles passiert. Für mich klang es ein wenig so, als würde sie damit angeben.
"Es war ja nicht so, als hätte ich Freunde, die mich anbettelten, doch mitzukommen. Oder als wäre ich beliebt genug, dass es die Leute überhaupt interessierte, ob ich beim großen Ereignis auftauchte oder nicht." (Seite 167)
Außerdem fand ich ihre Vorurteile schrecklich die sie immer hatte. Es gäbe da jetzt noch soviele kleinigkeiten an Gwen die mir nicht gefielen aber mal kurz: Gwens Charakter ist weinerlich, ängstlich, naiv, neugierig. Sie gefiel mir überhaupt nicht.
Die Geschichte will anfangs nicht in fahrt kommen, und alles zieht sich unsagbar in die Länge. Im Übrigen war die Geschichte auch vorhersehbar und das Ende kam viel zu abrupt.
Gefallen hat mir, das worum es in dem Band geht. Um Götter, Mythose, Sagen und allem drum und dran. Mythos Academy ist eine Schule in der Spartaner, Wikinger, Walküren, Amazonen, und noch mehr solcher Wesen unterrichtet werden gegen das Böse zu kämpfen. Die Schüler und Lehrer glauben daran das die Götter existieren und das tolle ist das nicht nur Titanen aus der griechischen Mythologie erwähnt wurden, sondern auch welche aus der Nordischen. Nun kommt wieder Gwens nervige Art ins Spiel und zerstört alles indem sie alles was dort passiert anzweifelt. Sie glaubt nicht an Götter, besondere Kräfte, Schutzzauber oder dergleichen. Am Liebsten hätte ich sie geschüttelt. Sie hat doch selbst diese Gaben! Sie kann doch selbst verrückte Dinge die nicht normal sind und sogar ihre Familie kann so was. Ihre Mutter kann Lügen hören, ihre Oma in die Zukunft schauen. Also, warum glaubt sie dann nicht das es tatsächlich solche Dinge gibt, wenn doch ihre ganze Familie auch so was verrücktes kann?
"Vielleicht lag es an den verrückten Dingen, die heute Nacht passiert waren, aber ich fühlte Blicke, als würde mich jemand oder etwas von hoch oben aus der Bibliothek beobachten ..." (Seite 197)
Als das Buch sich zum Ende neigt, verfliegt zum Glück ihre Skepsis. Der Anfang vom Ende war das Beste am Buch. Zum einen lag es daran das endlich mal etwas spannendes Passierte - wie der Angriff des Nemeischer Pirscher oder das Schwert das sie anstarrt - und zum anderen daran, das sie nun nicht mehr allzu sehr jammerte. Daphne sei dank! In ihr findet Gwen eine Freundin und Daphne fand ich auch sowieso den besten Charakter der diese Buch bieten kann. Sie erscheint mir am echtesten von allen. Von Vic las ich aber auch gern, denn schmunzeln musste ich nur seinetwegen - doof nur das das Schwert nur zum Schluss richtig in die Geschichte integriert wird.
Das Ende vom Ende kam zu ruckartig. Es schien alles aus zu sein und plötzlich aus heiterem Himmel wendet sich doch alles zum Guten - war ja klar.
"Aber plötzlich wollte ich zu dem Ball gehen, und ich wollte diese Kleid tragen, aus keinem anderen Grund als dem, dass es meine Mom glücklich geamcht hätte. Grandma Frost hatte recht. Es war Zeit, endlich wieder zu leben." (Seite 261)
Logan Quinn brachte dann doch etwas Spannung. Ihn sah ich mehr wie eine unwichtige Nebenrolle an, die immer dann auftaucht wenn Gwendolyn in Lebens Gefahr steckt und rettet ihr das Leben - hat mich übrigens auch genervt weil das viel zu unwahrscheinlich war. Aber zu ends (nachdem er ihr wiederholten male das Leben rettete) sagte und tat er etwas was fragen aufkommen ließen. Genauso wie ich mich Fragte, wieso im Klappentext steht, dass sich Gwen und Logan verbünden müssen, da die nicht der Fall war.
Ich bin nie darauf gekommen wieso auf dem Cover blaue Augen sind anstatt so wie Gwen sie hat violette. Wahrscheinlich weil Logan eisblaue Augen hat. Übrigens fand ich es furchtbar so schrecklich oft in dem Buch purpur stand. Mindestens einmal im Kapitel stand purpur.
"Arm in Arm verließen wir das Zimmer. Zwischen uns schwebte das Versprechen auf eine echte Freundschaft, fast wie die Funken, die von den Fingerspitzen der Walküre aufstiegen." (Seite 254)

Fazit:


Ein Auftakt in eine Reihe über Götter, Mythen, und Magie mit einer wirklich nervigen Hauptfigur, dafür aber mit einigermaßen schönen Nebenfiguren. Der Anfang war langweilig und zog sich in die Länge, aber das Ende brachte dann doch etwas Schwung. Die Geschichte plätscherte Teils nur so dahin; wirklich begeistern konnte sie mich nicht. Sie war mir auch zu oberflächlich. Einzig und allein die Mythen oder ein paar wenige Charaktere bannten mich. Deswegen:

♥ ♥ ♥ 


Der nächste Teil:

Mythos Academy 2, Frostfluch von Jennifer Estep - erscheint am 20.08.2012


Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training - dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Academy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält …

Da sind ja die lilanen Augen! ;D Den Klappentext find ich aber ehrlich gesagt nicht so toll. Klingt jetzt schon oberflächlich ...

Samstag, 26. Mai 2012

25-Leser Gewinnspiel!



Wie schon erwähnt, wollte ich ein Gewinnspiel starten, für meine - nun über - 25 Leser. Hier gibt's mal ein paar Infos dazu:
Also mitmachen kann jeder, der in Deutschland wohnt. Egal ob man einen Blog besitzt oder nicht. Weil die meisten Blogs Gewinnspiele mit Losen machen, und ich die Idee ganz gut finde, mach ich's mal genauso.
Ein Los bekommt man wenn man Leser ist. Noch eines kann man bekommen, wenn man meine Facebook Seite liked, noch ein Los könnt ihr euch verdienen wenn ihr Werbung für das Gewinnspiel oder den Blog macht (nur wenn ihr einen eigenen Blog habt, falls nicht ist das nicht weiter schlimm). Das Cover dürft ihr gerne dazu benutzen. Und zwei Lose gibt's wenn ihr mir folgende Frage beantwortet: Was ist zurzeit dein absolutes Lieblingsbuch?
Das alles schickt ihr mir dann bitte entweder per E-Mail oder die Faulen ;) hinterlassen einfach einen Kommentar mit den ganzen Links und so weiter zu dem Post. Bitte gebt mir euren Namen mit dem ihr Leser seid mit an. E-Mail: lesenrattentee@hotmail.de
Das Gewinnspiel läuft dann bis zum 26. Juni. 2012 - also einen Monat Zeit um daran teilzunehmen. Am gleichen Tag noch wird das Los aus der Lostrommel gezogen, und ich werde so schnell es geht den Gewinner bekannt geben.
Zu Gewinnen gibt's ein Buch oder Hörbuch eurer Lieblingsbuchhandlung im Wert von 10 €.
Da es nun wunderbare 50 Leser sind, verlose ich unter allen Teilnehmern einen ersten und einen zweiten Platzt. Der erst Platzierte bekommt ein Buch oder Hörbuch im Wert von 15 € und der zweit Platzierte eine Kleinigkeit (Lesezeichen etc.).
Sooo .. hier nochmal alles kurz und knapp zusammen gefasst:

  • jeder der in Deutschland wohnt kann mitmachen, egal ob Blog-Besitzer oder nicht
  • Zeitraum vom 26. Mai. 2012 bis zum 26. Juni. 2012 
  • Leser sein (1 Los)
  • auf Facebook liken (1 Los)
  • (wenn eigener Blog vorhanden) Werbung für das Gewinnspiel/Blog machen (1 Los)
  • Frage beantworten: Was ist zurzeit dein absolutes Lieblingsbuch? (2 Lose)
  • E-Mail (oder Kommentar) mit den Links und der Antwort an lesenrattentee@hotmail.de schicken (bitte auch den Namen angeben mit dem ihr Leser seid)
  • zu Gewinnen: Buch oder Hörbuch im Wert von 10€ 1. Platz Buch im Wert von 15€, 2. Platz Kleinigkeit

Ich werde natürlich eure Daten (E-Mails und sämtliches anderes) nach dem Gewinnspiel sofort löschen. Es folgt also keine Weitergabe an Dritte. Aber wenn ihr noch unter 18 seid, dann habt bitte die Einverständnis eurer Eltern.


Ich würde mich über viele Teilnehmer und neue Leser sehr freuen. Und wenn wir die 50-Leser erreichen, gibt es ein Buch oder Hörbuch im Wert von 15 € und einen Gewinn für den 2. Platzierten. 
Würde mich auch übrigens darüber freuen wenn ihr mir eure Meinung zu dem da unten ↓ abgeben würdet. Soll ich das jetzt nach jedem Post hinzufügen, oder soll ich mir die Arbeit sparen? (Seid bitte ehrlich, hat keinen Einfluss auf die Auslosung)

Teilnehmer:

Vanessa aus Vanessa's Bücherkiste - 4 Lose
Linda - 2 Lose
Kate aus BookLook - 4 Lose
Plumblossoms aus Plumblossoms-Leseparadies - 5 Lose
Jimmy aus Die Jimmy - 1 Los
Julia - 5 Lose
Liss aus Good Reading - 4 Lose
Chrisy aus Rozas Leselieblinge - 4 Lose
Soa Blane aus Seven Cross in Heart - 5 Lose
Mara - 3 Lose
Anja - 3 Lose
Lisa aus Fliegende Gedanken - 4 Lose
Sarah aus Sarahs Welt der Bücher - 5 Lose
Beate aus BeatesLovelyBooks - 3 Lose
Sunny - 3 Lose
Sabrina D. - 4 Lose
Nina aus Amazing Bookworld - 3 Lose
Karou (Jäci) aus Bücher-Welten - 5 Lose
Jenny aus BookDreams- 5 Lose
Josi Resi - 4 Lose
Sarah aus Lesen bildet - 5 Lose
Knallfrosch87 aus traumland87  - 5 Lose
Schokokeksii aus herzensgeschichten - 5 Lose
Tamara aus Inkworld - 4 Lose
Creamcup aus Heartbeat - 5 Lose
Steffi P. aus Tree of Books - 4 Lose
Hanna - 3 Lose
Angii aus Angii's Buchlounge - 5 Lose
Monina aus Süchtig nach Büchern - 5 Lose
Buchrücken aus B u c h r ü c k e n³ - 4 Lose
Micha aus http://michasbuechertraeume.blogspot.de/ - 5 Lose
Jenny aus MrsJennyenny - 4 Lose
Terii aus Terii's Bücherblog - 4 Lose
Jolie aus Jolies Blog - 4 Lose

Falls ich jemanden vergessen habe, sagt mir bitte bescheid, werd's dann berichtigen. 

Freitag, 25. Mai 2012

Die heutigen Erbeutungen:

Heute haben ich und Line beschlossen, mein Geburtstags gellt auf den Kopf zu hauen und sind nach Erfurt. Das meiste Geld ging natürlich - ist ja selbstverständlich - für die Bücher weg.
Also:
(links) Lucian von Isabel Abedi :
Immer wieder taucht er in Rebeccas Umgebung auf, der geheimnisvolle Junge Lucian, der keine Vergangenheit hat und keine Erinnerungen. Sein einziger Halt ist Rebecca, von der er jede Nacht träumt. Und auch Rebecca spürt vom ersten Moment an eine Anziehung, die sie sich nicht erklären kann. So verzweifelt die beiden es auch versuchen, sie kommen nicht voneinander los. Aber bevor sie noch erfahren können, was ihr gemeinsames Geheimnis ist, werden sie getrennt. Mit Folgen, die für beide grausam sind. Denn das, was sie verbindet, ist weit mehr als Liebe.

Hört isch sehr kitschig an, mal sehen was mich da erwarten wird. ;)

(mitte) Bis das Feuer die Nacht erhellt von Becca Fitzpatrick :
Auch Engel haben ihre dunklen Seiten
Alles könnte so schön sein: Nora ist nun endlich mit Patch, ihrem Schutzengel, zusammen, der sein Leben für sie geopfert hat. Aber leider lässt das Happy End noch etwas auf sich warten. Denn statt verliebt und glücklich zu sein, zieht Patch sich immer mehr von ihr zurück und scheint sogar Interesse an ihrer Erzfeindin Marcie Millar zu haben. Als Nora dann immer öfter von ihrem Vater träumt, der eines Nachts die Familie für immer verließ, beschleicht sie der Verdacht, dass Patch etwas damit zu tun haben könnte. Auf ihrer Suche nach der Wahrheit gelangt sie auf gefährliches Terrain, aber sie vertraut darauf, dass Patch seine schützende Hand über sie hält. Doch als sie mehr über die Vergangenheit erfährt, muss sie sich fragen, auf welcher Seite Patch wirklich steht ...Der zweite Teil der Serie um den verführerischen Engel Patch und seine große Liebe Nora.



(und rechts) Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden von Myra McEntine : 
Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft
Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens "Hourglass", scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt - sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.


"Frostkuss" hab ich heute früh beendet, und mit "Die Rebellion der Meddie Freeman" bin ich auch schon bei den letzten Seiten angelangt. Die Rezi folgt bald - wenn ich die Zeit dazu finde ;).
Wegen meinem Gewinnspiel bin ich mir nun sicher, morgen scheib ich ein wenig dazu (über die Regeln usw.). 
Tschüßelie!

Mittwoch, 23. Mai 2012

Gewinnspiele, überall Gewinnspiele!

Ihr merkt es sicher auch schon : Es sind ein Haufen neuer, schöner Gewinnspiele im Anmarsch. Und damit ihr - naja eigentlich ich - nicht den Überblick verliert, mach ich jetzt mal einen einzigen Post mit den ganzen Gewinnspielen die ich gefunden habe oder an denen ich teilnehme. Und so kann ich gleich die ganze Werbung auf einmal machen ;)
Alssoooo ... :
1.Gewinnspiel von beetween the Lines
Zeitraum: Bis zum 16.06.2012
Gewinnen: 1 von 3 Buchpaketen
Gewinnspielart: Lose 

2. Gewinnspiel von Brösel's Bücherregal

Zeitraum: bis zur 150-Leser Marke
Gewinnen: Vampire Academy: Blutsschwestern; Schattenträume; Blaues Blut
Gewinnspielart: Lose 

3. Gewinnspiel von Lisas Bücherchaos
Zeitraum: bis zum 31. Mai 2012
Gewinnen: Die Bestimmung von Veronica Roth
Gewinnspielart: /

4. 300-Leser Gewinnspiel von Wondersbücherkiste

Zeitraum: /
Gewinnen: 1. Platz : Buch im Wert von 15 €
2. Platz : Touched
3. Platz : Faunblut
Gewinnspielart: Lose

5. 50-Leser Gewinnspiel von Books&Cupcakes

Zeitraum: bis zum 26.Mai 2012
Gewinnen: Amazongutschein im Wert von 10 €
Gewinnspielart: Lose

6. 50-Leser Gewinnspiel von MoiMee

Zeitraum: bis zum 4.Juni um 12:00 Uhr
Gewinnen: Hourglass
Gewinnspielart: Lose

7. Gewinnspiel von bookjunkies-rezi

Zeitraum: bis zum 01. Juni 2012 um 22:00 Uhr
Gewinnen: Sternenschimmer
Gewinnspielart: Lose

8. Gewinnspiel von Books Dream
Zeitraum: bis zum 16 Juni 2012
Gewinnen: Buch im Wert von 20 €
Gewinnspielart: 

9. Gewinnspiel von buecherlyrics
Zeitraum: bis zum 01 Juni. 2012
Gewinnen: Eines der Bücher ↑, Lesezeichen, Leseproben und eine Leckerei ;)
Gewinnspielart: Lose

10. Gewinnspiel von Terrii's Bücherblog
Zeitraum: bis zum 01.Juni 2012
Gewinnen: Amazon-Gutschein im Wert von 10 €
Gewinnspielart: Lose

11. Gewinnspiel von Süchtig nach Büchern 
Zeitraum: bis zum 19. Juni 2012
Gewinn: Der siebte Kristall
Gewinnspielart: Lose

12. Gewinnspiel von Alisas Wonderworld of books
Zeitraum: bis zum 22.06.2012 um 23:59 Uhr
Gewinn: 1 von 2 Paketen
Gewinnspielart: Losen

Phuuuu... geschafft. An die, die es bis hier nach ganz unten geschafft haben : Tut mir leid das es so viele geworden sind. (:
Ich wette, das ich sowieso bei keinem von den 12 Gewinnspielen etwas Gewinnen werde, aber egal :'D
Morgen werd' ich den gesamten Tag damit verbringen darüber nachzugrübeln wie ich das mit meinem Gewinnspiel mache. Na das kann ja was werden ... ;D

Neuerscheinung - Bestimmt House of Night 9

Juhuu, heute ist es soweit! Endlich kommt der 9. Band der 12. Teiligen Serie House of Night raus! Nachdem ich ganz fünft Monate warten musste, freue ich mich schon riesig auf den Teil. Hmpf. Am liebsten würde ich jetzt sofort in die nächste Buchhandlung rennen, nur gibts da ein Problem ...
Der 8. Teil "Versucht" liegt immer noch halb ungelesen auf meinem SuB. Als ich bei der Hälfte angelangt war, wurde es öde und hat mich gelangweilt, also habe ich - und das bereue ich - vorgelesen. Da ich dann das meiste schon wusste, hatte ich keine Lust mehr weiterzulesen und hab aufgehört. Diese schreckliche Angewohnheit vor zu lesen bin ich aber losgeworden. Naja, falls ich es doch mal tue, zwinge ich mich wieder damit aufzuhören. ;D Sonst ist ja die ganze schöne Spannung weg o:. Wie heißt es noch so schön? Aus Fehlern lernt man.
Also ist nun ein Buch mehr das ich lese, damit ich schleunigst mit dem neuen Teil beginnen kann (:
Naja, egal hier ist mal der Klappentext dazu:

Zoey ist wieder zurück im House of Night in Tulsa, gemeinsam mit ihrem Krieger Stark, der sie beschützt. Doch nun wird ein Treffen mit der nach Rache dürstenden 
Hohepriesterin Neferet unausweichlich. Neferet ist noch immer mit den Mächten der Finsternis im Bunde, ihre Macht größer denn je. Ist Zoey wirklich sicher in diesem 
Haus? Und weiß sie, wer ihre wahren Freunde sind? Auch für Rephaim, der Stevie Rae nicht mehr aus den Augen lässt, entscheidet sich jetzt alles: Durch eine Gabe 
der Göttin Nyx hat er menschliche Gestalt angenommen und kann auf diese Weise endlich mit ihr zusammen sein.Doch wird er den Weg des Guten auch weiterhin gehen? 
Kann die Liebe siegen, wenn sie von den Mächten der Finsternis auf den Prüfstand gestellt wird?




Rezension - Hannes von Rita Falk

Titel: Hannes
Autorin: Rita Falk
Genre: Roman; Freundschaft; Leben
Reihe: Einzelband
Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: dtv
Preis: 17,90 €



Klappentext:

Hannes und Uli, Freunde seit frühester Kindheit, rasen dahin auf dem Weg ins Leben. Bis zu diesem Unfall, der alles verändert. Hannes wird schwer verletzt und liegt im Koma. Uli glaubt fest daran, dass sein bester Freund ganz bald aus dem Koma erwachen wird. Er besucht ihn täglich im Krankenhaus, obwohl sein Zivildienst im »Vogelnest«, einem Heim für psychisch Kranke, ihm einiges abverlangt. Zwischen Hoffen und dem Gefühl eines großen Verlusts, verspürt Uli diesen Hunger nach Leben, nach Liebe und Sex und nach tiefer Freundschaft. Jeden Tag lässt Uli seinen Freund Hannes teilhaben an dem Alltag den Hannes selbst nicht erleben kann, immer begleitet von der Hoffnung auf eine winzige Regung, ein Blinzeln, ein Wort von ihm. Täglich schreibt Uli Hannes Briefe, damit all die Leerstellen gefüllt werden können, später, wenn Hannes wieder bei ihnen ist. Doch zwischendurch macht sich in Uli immer wieder ein unbändiger Zorn breit: auf die seelenlose Apparatemedizin und hilflos-arrogante Ärzte, auf Hannes‘ Eltern, die sich doch nur selber bemitleiden, und auf Hannes, der einfach so daliegt, ohne ein einziges Lebenszeichen ...

Meinung:

Wie ich schon sagte, schenkte mir dieses Buch meine Freundin zum Geburtstag, aber ich bekam es schon einen Tag vorher, weil ich Lesestoff für eine lange Fahrt nach Berlin brauchte, die den ganzen Tag lang dauern würde. Es war so unglaublich, dass ich es fertig hatte, noch bevor wir wieder zuhause waren!
Rita Falks Schriftstil fand ich toll. Uli schreibt für seinen besten Freund seit frühester Kindheit der im Koma liegt wegen einem schrecklichen Unfall, Briefe damit Hannes auch ja nichts von Ulis Leben verpasst und die Briefe lesen kann, wenn er wieder aus dem Koma erwacht und Gesund ist. Man könnte meinen, dass man selbst Hannes wäre und das gerade liest, denn es wurde ausschließlich in der Tagebuchform geschrieben was mal etwas völlig anderes ist. Da ich noch nie Bücher gelesen hatte, die so geschrieben wurden, war der Einstieg in den 1. paar Seiten etwas schwierig, aber man gewöhnt sich daran und später ist es für einen selbstverständlich, aus dieser Perspektive zu lesen.
"Ich will, dass es wieder aufwärtsgeht. Dass du endlich auf irgendetwas reagieren wirst. Und dass du wieder ein lebendiger Teil von meinem Leben bist, verdammt." (Seite 44)
 Am liebsten mochte ich die Stellen, in denen Uli über "das Vogelnest" schrieb, und was er dort für verrückte Sachen erlebte. Durch diese Stellen, kam man oft zum schmunzel oder gar zum Lachen.
Die Freundschaft der beiden ist so stark, dass Uli fast jeden Tag, zu Hannes an das Krankenhausbett kam, und manchmal sogar einen ganzen Tag dort verbrachte. Er massierte die blauen, kalten Hände von Hannes, las ihm täglich die Sportseiten vor oder erzählte was an dem Tag alles passiert war.
Das Buch wurde eigentlich nie langweilig, weil unwichtige Detail weggelassen wurden - wozu sollte Hannes auch erfahren, dass Uli sich morgens einen Kaffee machte oder was es bei ihm zu Essen gab?
Stellen in denen Uli über Gewisse Protagonisten erzählt wie zum Beispiel über die Walrika, Frau Stemmerle oder der "Dr Schnauzbart" saugte ich ihn mir auf. Den trockenen Humor den Rita Falk Uli zuschrieb, passte perfekt zu ihm und auch das war witzig.
"Ich hab das unglaublich gefunden: Da steht vor dir so 'ne dicke kleine Klosterfrau mit 'nem Riesenkreuz am Hals und pafft gemütlich ein Zigarettchen. Da fällt dir nix mehr ein." (Seite 14)
Ein paar Personen aus dem "Vogelnest" fand ich so amüsant, und sympatisch das ich sie jetzt noch ein wenige mehr beschreiben werde. (so viel Zeit muss sein!)
Wie die Walrika, die "das Vogelnest" leitet. Eine kleine, dicke Nonne die ihre Kutte niemals ablegt und unter der sie eine Menge vorzaubern kann, was so unpassend für eine Nonne ist die jeden Tag um 4 Uhr aufsteht um zu Beten, dass ich immer wieder Lachen musste. (Letztes Zitat) Nach jeder aufforderung sagt sie "in Gottes Namen".
Oder Frau Stemmerle, eine alte Patientin die schon seit zehn Jahren in dem Heim für psychisch instabile Personen lebt. Uli schrieb eine Bemerkung, dass sie eine innerliche Uhr hat, denn immer genau um 3 Uhr Nachts wacht sie auf.
"Die Frau Dr. Psycho-Redlich" (so nennt Ulli sie heimlich, weil die die Psychotherapeutin ist, die mit Nachnamen Redlich heißt) mit ihrem Parfüm "Wildrosenessig". Ich hatte immer so das Gefühl das Walrika auf sie Eifersüchtig ist, wegen Uli.
Fra Obermeier wird nur selten erwähnt, aber lustig fand ich sie trotzdem. Zum Beispiel als sie Uli in der Nacht fesselte und auslachte und am morgen dann zu ihm sagte das sie so viel Spaß schon lange nicht mehr hatte und sie ihn irgendwann nochmal fesseln will.
">> ... Denn so ist es doch, nicht wahr. Niemand könnte Sie trennen von ihm. Sie würden lieber eine ganze Klinik lahmlegen, als dass Sie jemand daran hindern könnte, zu ihm zu gehen, nicht wahr ...<<" (Seite 59)
Trotz allem ist es traurig. Uli hat immer die Hoffnung das Hannes wieder der alte wird und aus dem Koma erwachen wir und freut sich über jeden seiner Fortschritte, während die anderen Freunde der beiden, ja selbst Hannes Familie, ihn nicht mehr ihn diesen Zustand sehen können und die Besuche einschränken.
Deshalb kommen viele Konflikte auf, und ein riesiger krach entsteht zwischen den Freunden.
Das Ende ist ein einziges Auf und Ab der Gefühle, aber dazu erzähle ich lieber nichts, sonst ist es für die, die es noch nicht gelesen haben ja nicht mehr spannend oder so schön wie es tatsächlich ist.
Das Cover ist schlicht mit den grünen Kastanienblättern und genau deswegen ist es so auffallend. Ich hab mich gewundert, warum gerade Kastanienblätter? Wenn Uli Hannes im Krankenhaus besucht, setzt er sich manchmal auf das Fensterbrett und schaut raus. Und vor dem Fenster steht eine große Kastanie, die er stets anschaut. Deshalb die Blätter auf dem Cover.
"Wir werden dass schon hinkriegen, mein Freund. Schließlich haben wir jetzt nicht fast ein Jahr hart an deinen Unfallfolgen gearbeitet, damit dich zum Schluss eine dämliche Grippe hinwegrafft, oder?" (Seite 193)

Fazit:


Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft die es so, selten im wahren Leben gibt.
Wahrhaftig wunderschön, traurig, und durch witzige Momente im "Vogelnest" gibt es doch noch was zum Lachen.

Absolut toll!


♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♪




Montag, 21. Mai 2012

Melies Bücherlounge

Schon wieder hab ich ein Gewinnspiel entdeckt. Bei dem 100 Leser-Gewinnspiel von Melies Buchlounge kann man "Hexenfluch" von Lynn Raven gewinnen.


Mitmachen kann jeder, der einen Buchblog hat und in Deutschland wohnt. Das Gewinnspiel endet am 31.05.2012 um genau 0:00 Uhr. Man kann bis zu 7 Lose erreichen, wie man die bekommt steht auf Melies Buchlounge.

Und ich brauche jetzt nur noch 3 Leser. ;)

Neues Gewinnspiel von Butterblümchens Bücherkiste!

Butterblümchens Bücherkiste veranstaltet nun ein über 100 Leser Gewinnspiel. Es geht vom 16 Mai bis zum 08.06.2012. Zu Gewinnen gibt es für den 1. Platz ein niegelnagel neues Exemplar von Finding Sky und der 2. Platzt erhält ein Amazongutschein im Wert von 15 €.
Bei weiteren Fragen: Butterblümchens Bücherkiste.

Ich hab mich dazu entschlossen auch ein Gewinnspiel zu machen, jetzt aber noch nicht erst wenn ich 20 Leser hab. Zu Gewinnen gibts auch was, bin aber noch am Überlegen was es denn sein wird. Brauche ja nur noch 4 Leser. ;)
Wenn es dann so weit ist, schreibe ich einen Beitrag mit Infos dazu. (:

Bis die Tage (:

P.S: Heute existiert der Blog einen ganzen Monat lang *freu* o:
und ein großes Danke geht an alle meine Leser/innen und Besucher! *:

Sonntag, 20. Mai 2012

Dark Canopy, Wald der tausend Augen und bla ...

Gestern hab ich keinen Eintrag gemacht, dafür aber jetzt. 
Vorgestern hab ich "Hannes" von Rita Falk beendet, und dann ein wenig hier und da gelesen. Ich mag die Schriftart mit der Rita Falk schrieb, aber dazu morgen oder so mehr, wenn ich die Rezi schreib.
"Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" von Ali Shaw .. Naja ich weiß nicht. Ist wirklich langweilig, vielleicht breche ich es ab, und gebe es meiner Freundin wieder, und schreib eine Kurzrezi.
Gestern bekam ich haufenweise Gutscheine bei diversen Bücherläden, ein eBook Reader, "Dark Canopy" von Jennifer Benkau, "The Forrest - Wald der tausend Augen" von Carrie Ryan und anderen Kram, der aber nix mit Büchern zu tun hat. 
Von einem der Gutscheine hab ich mir (eigentlich mein großer Bruder) heute "Die Rebellion der Maddie Freeman" von Katie Kacvinskey, als eBook geholt.
Hier sind mal die Klappentexte:


Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr



Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen - das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?


In Marys Welt sind die Regeln einfach: Die Schwesternschaft hat immer recht. Die Wächter schützen und dienen. Und hinter dem Zaun, der das Dorf umgibt, liegt die Heimat der Ungeweihten das Nichts. Niemals darf diese Grenze überschritten werden. Doch Mary träumt von einer anderen Welt, einer anderen Zukunft. Als das Dorf überrannt wird, bleibt ihr nur die Flucht in den verbotenen Wald der tausend Augen. Damit hat die Jagd auf sie begonnen, denn hier regieren die Ungeweihten. Sie sind viele. Mary aber ist allein ...


Den eBook Reader verwechsel ich immer mit den Kindle, aber der hat ja Touchscreen und ist dementsprechend teurer der eBook aber nicht. Und da ich finde das sich Kindle viel besser anhört als eBook Reader und kürzer ist, wollte ich ihn so ähnlich nennen wie Kindle nur ohne das "K" am Anfang. Erst wollte ich Tindle nehmen, dann hab ich mal das "W" eingefügt und Windle ist viel leichter zu merken weil es so ähnlich klingt wie Windel. Jetzt heißt er nicht mehr für mich eBook Reader sondern Windle. ;D 
Eigentlich war ich gegen einen eBook Reader - nein, Windle - weil ich Bücher einfach viel besser finde. Aber ich habe keinen Platz mehr in meinem Bücherregal und auch kein Platz um noch eines zu kaufen und es in mein Zimmer zustellen. Natürlich kauf ich auch noch normale Bücher - sie sind halt einfach viel besser und schöner als so ein Windle. Werd schon irgendwo Platzt finden, vielleicht hol ich mir ein Wandregal.


So, bis die Tage - morgen - dann mal (:

Freitag, 18. Mai 2012

Lesestoff für eine lange Fahrt

Ich habe eine laaaange Fahrt vor mir (von 4:30 Uhr bis frühestens 20:00 Uhr), und was gibt es da besseres als zu lesen? Da ist es gut, dass ich zwei Bücher habe, die ich im Moment lese: "Frostkuss" und "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen". Beide hab ich schon angefangen und bin bald bei der Hälfte. Ja ich weiß ja, ich wollte Frostkuss noch nicht lesen ... Tut mir leid ... :/ Obwohl, eigentlich habe ich ja nur gesagt das ich zuerst das andere Buch lesen werde und nicht das ich Frostkuss nicht neben bei lese, das andere aber vorher beende. Ha! :'D
Nun war ich mir nicht sicher, ob das dann auch für den ganzen Tag reichen wird, den ich im Auto sitzen werde. Also gleichmal meine Freundin angerufen (nicht die von der ich das Buch ausgeliehen hab sondern die, die mich unbewusst zum lesen gebracht hat). Am 19. ist ja mein Geburtstag und ich wusste das sie mir ein Buch gekauft hatte, also fragte ich sie ob ich es vielleicht schon vorher bekommen könnte. Zuerst hieß es nein, aber jetzt habe ich es doch noch ;D.
Und Überraschung! Es war "Hannes" von Rita Falk. Damit hatte ich echt überhaupt nicht gerechnet, da es auch nicht auf meinem Wunschzettel stand. Aber sie konnte sich noch daran erinnern wie ich einmal im Laden davon geschwärmt hatte und es sich gemerkt. Das Cover ist schlicht, mit den saftig grünen Ahornblättern aber trotzdem fällt es sofort auf. Es ist das dünnste Buch was in meinem Bücherregalen ist mit seinen 203 Seiten
Falls ihr euch wegen meiner Zeitform wundert, ich habe das am 17.05 vorgeschrieben, damit ich nicht noch früher aufstehen muss um das hier zu schreiben. Denn sehr wahrscheinlich hab ich keine Internetverbindung im Auto.

Hier ist mal der Klappentext zu "Hannes" : 

Hannes und Uli, Freunde seit frühester Kindheit, rasen dahin auf dem Weg ins Leben. Bis zu diesem Unfall, der alles verändert. Hannes wird schwer verletzt und liegt im Koma. Uli glaubt fest daran, dass sein bester Freund ganz bald aus dem Koma erwachen wird. Er besucht ihn täglich im Krankenhaus, obwohl sein Zivildienst im »Vogelnest«, einem Heim für psychisch Kranke, ihm einiges abverlangt. Zwischen Hoffen und dem Gefühl eines großen Verlusts, verspürt Uli diesen Hunger nach Leben, nach Liebe und Sex und nach tiefer Freundschaft. Jeden Tag lässt Uli seinen Freund Hannes teilhaben an dem Alltag den Hannes selbst nicht erleben kann, immer begleitet von der Hoffnung auf eine winzige Regung, ein Blinzeln, ein Wort von ihm. Täglich schreibt Uli Hannes Briefe, damit all die Leerstellen gefüllt werden können, später, wenn Hannes wieder bei ihnen ist. Doch zwischendurch macht sich in Uli immer wieder ein unbändiger Zorn breit: auf die seelenlose Apparatemedizin und hilflos-arrogante Ärzte, auf Hannes‘ Eltern, die sich doch nur selber bemitleiden, und auf Hannes, der einfach so daliegt, ohne ein einziges Lebenszeichen ... 


Mal sehen wie viel ich morgen - heute - lesen werde ;D


P.S.: Vieeeelen Dank Line, ;*

Donnerstag, 17. Mai 2012

Rezension - Evermore, Die Unsterblichen von Alyson Noel

Titel: Evermore -Die Unsterblichen
Originaltitel: Evermore
Autorin: Alyson Noel
Übersetzter: Marie-Luise Bezzenberger
Genre: Roman; Fantasy
Reihe: Band 1
Taschenbuch: 373 Seiten
Verlag: Goldmann
Preis: 8,99 €

Klappentext:


Wahre Liebe ist unsterblich
Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert sie überlebt als Einzige. Seither hat sie sich von der Außenwelt zurückgezogen. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Er hat etwas, was Ever zutiefst berührt und gleichzeitig irritiert. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie die Fähigkeit, die Gedanken der Menschen hören zu können. Nicht so bei Damen. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?


Meinung:


Evermore ist eine sechsteilige Serie, und "Die Unsterblichen" ist ihr wunderbarer Auftakt. Das Buchcover hat mich irgendwie magisch angezogen, der Klappentext war in Ordnung aber noch lange nicht so gut wie er bei dem Buch eigentlich sein müsste. 
Ever hat seitdem ihre Mutter, ihr Vater, ihre kleine Schwester und sogar ihr Labrador Buttercup ums Leben gekommen sind, spezielle Fähigkeiten. Sie kann die Aura der Menschen sehen, Gedanken lesen und die Zukunft vorhersagen. Sie lebt nun bei ihrer Tante, die Anwältin ist und versteckt sich immer unter Kapuzenpullis, einer Sonnenbrille und hört nebenbei laut Musik, um vor den grellen Farben der Auren zu entfliehen oder die Gedanken nicht mehr zu hören. Dann taucht plötzlich Damen auf. Die ganze Schule ist hin und weg von ihm. 
In vielen Rezensionen wird darüber geschrieben, dass eine Parallele zu Twillight existiert. Hätten sie es nicht erwähnt wäre mir das womöglich gar nicht aufgefallen, aber ich muss ihnen recht geben. Damen ist ein einziges Geheimnis, er wirkt mysteriös und etwas gruselig aber trotzdem anziehend auf Ever. Wie bei den Biss-Bändern. 
"Doch als sie nicht erscheint, sinke ich auf mein Bett, roll meinen Körper zu einem kleinen, festen Knäuel zusammen und erlebe von neuem, wie es ist, sie zu verlieren." (Seite 246)
Ich war aber trotzdem stark beeindruckt von dem ersten Band. Riley - Ever's kleine tote Schwester - wandelt nun als Geist auf der Erde rum und nur Ever kann sie, wegen ihrer Begabungen, sehen. Ich muss sagen, Riley fand ich wirklich toll. Leider verlässt sie uns, am Ende des Buches, aber Alyson Noel arbeitet schon an einer neuen Buchreihe nur über sie. Auf Deuscth heißt der erste Teil davon Riley - Das Mädchen im Licht. Wenn ich die Evermore-Serie durch hab, fang ich auch diese Reihe an, aber jetzt noch nicht.
Für mich gab es mehrere Antagonisten. Drina, die seltsame rothaarige Frau von der Ever auch keine Gedanken lesen kann genauso wie bei Damen, dann gibt es noch Stacy, Evers Schulkameradin und Haven. 
Haven gibt Ever klar zu verstehen, dass sie sich Damen reserviert hat. Ever ist damit einverstanden dann aber als sie und Damen sich näher kommen und Haven das merkt ist ihre beste Freundin gehässig und hinterlistig. Was soll denn das für eine Freundin sein? Nein, nein, nein. Sie zählt für mich auf jeden Fall zu den Antagonisten. 
"Er lacht leise, aber da ich ihn noch gar nicht angesehen habe, habe ich keine Ahnung, was das bedeutet. Alles, was ich weiß, ist, dass das Lachen locker und belustigt klingt, aber so, als läge noch etwas anderes dahinter." (Seite 18)
Drina, kommt nur am Ende des Buches richtig darin vor. Denn sonst wird nur nebensächlich über sie geschrieben, zum Beispiel wenn Haven mit ihr aus war. Da sie sich nur im Hintergrund aufhält, kommen viele Fragen auf, wie zum Beispiel: Wer ist sie? Was will sie von Damen? Und was will Damen überhaupt von ihr? Damit schuf die Autorin unbewusst - oder vielleicht doch bewusst - Spannung.
Stacy ist eine dieser komischen Mädchen, die alles und jeden terrorisieren um an Macht zukommen. Sie ist aber Ever's kleinstes Problem.
Die Geschichte zwischen den Hauptprotagonisten Ever und Damen kommt nur sehr langsam in Bewegung, weil immer noch Ängste und Misstrauen existieren. Durch das Misstrauen das Ever gegenüber Damen hegt, aber auch durch die vielen Geheimnisse die Damen vor Ever versteckt, kommen sie oft ins streiten. Das hat mich irgendwie genervt.
"Als ich endlich aufblicke, bin ich von Tulpen umgeben - von tausenden von Tulpen, allesamt rot. Die weichen, wachsartigen Blütenblätter schimmern in der hellen Vormittagssonne, füllen den Parkplatz und bedecken sämtliche Autos. Mühsam komme ich auf die Beine und klopfe mich ab. Ohne hinzuschauen weiß ich: Der, der sie geschickt hat, ist fort. (Seite 258)
Als die Geschichte sich dem Ende zuneigte und herauskam was mit Damen ist, stritten sie sich heftiger den je. Was natürlich verständlich ist, nach der ganzen Sache. Aber ab da wurde es echt langweilig. Ever betrank sich, weil sie so die Gedanken und Farben der Auren abschalten konnte. Und Damen kann das ja nun nicht mehr verringern, da er ja weg ist. Am liebsten hätte ich die ganzen Seiten in denen er nicht mehr vorkommt übersprungen oder bis dahin weiter gelesen bis es endlich wieder spannend wurde. Das tat ich dann aber doch nicht und habe mich erfolgreich durch die langweiligen Stellen durch gekämpft. Es lohnte sic, denn das Ende war alles andere als vorhersehbar.
Leider ist dieses Buch oberflächlich, was mich sehr enttäuscht hat, denn das ist wirklich eine fabelhafte Idee mit den Unsterblichen!
"Doch er lächelt nur, zieht die Feder aus meiner Perücke und streicht meinen Hals hinab. Dann tippt er mir mit der Spitze auf die Nase und fragt: >>Als Andenken?<< (Seite 144)

Fazit:


Ein schöner Anfang in einer sechsteilige Serie. Zwar gefällt mir der oberflächliche Schreibstil nicht so besonders und an manchen Stellen war es langweilig, aber es ist trotzdem eine schöne Geschichte, die viel Herzklopfen verspricht! Vor allem Ever's Schwester Riley fand ich toll! Aber auch der geheimnisvolle Damen ist ein gut gelungener Charakter, der aber ein wenig an Edward von den Biss-Reihen ähnelt.

♥ ♥ ♥ ♥

Mittwoch, 16. Mai 2012

Bäume, Bäume, Bäume!



Ich habe mich mal dazu entschlossen, bei der Aktion von I plant a tree und ITSTH mitzumachen. Jeder der einen Blog hat kann mitmachen (Keine "gestern angelegte pseudoblogs")!
Man darf sich dort ein Baum aussuchen, welchen man gerne gepflanzt haben möchte, und sie pflanzen und bezahlen ihn. Zur Debatte stehen: Eine Kiefer, eine Eiche, eine Robinie oder eine Buche. Ich habe die Eiche gewählt. 
Ist eine gar nicht so üble Idee. Wenn jeder, der einen Blog besitzt, einen Baum pflanzt, dann wird wohl bald ein riesengroßer Wald entstehen und dann hätten wir doch was für die Umwelt getan, anstatt immer nur zu bloggen, oder? Man darf aber pro Blog nur einen Baum haben. Zurzeit wurden insgesamt 106 Bäume gepflanzt.
Weitere Infos findet ihr hier : http://www.easy2sync.de/de/ueber/ablogatree.php

Dienstag, 15. Mai 2012

Nochmal kurz vor dem Geburtstag ...

Tja, ihr könnt es euch sicher schon denken, ich habe schon wieder ein neues Buch. ;D
In vier Tagen habe ich zwar schon Geburtstag - und werde eine menge Bücher bekommen -, aber ich konnte einfach nicht anders. Dieses mal viel meine Wahl auf Frostkuss von Jennifer Estep.
Aber bevor ich da weiter lese werde ich auf jeden Fall erst "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" beenden. Jaaa, auf jeden Fall!
(Und dann lese ich doch erst Frostkuss ... Hachjaa ... So ist es doch sowieso immer ;D)

Klappentext:

Die 17-jährige Gwen Frost besucht die Mythos Academy, ein Internat für die Nachfahren von Helden der Antike. Hier lernen Walküren, Spartaner und Wikinger, wie sie die Menschheit schützen können. Auch Gwen hat eine besondere Begabung, doch die macht sie zur Außenseiterin: Weil sie durch die Berührung einer Person oder eines Gegenstandes alles über ihn erfährt, zieht sich Gwen von allen anderen zurück. Als allerdings das beliebteste Mädchen der Schule ermordet wird und Gwen die Tat aus nächster Nähe miterlebt, muss sie sich mit dem faszinierenden Spartaner Logan verbünden, um die Tat aufzuklären. Sie erkennt, dass an der Mythos Academy jeder ein eigenes Geheimnis hat, und ihnen allen viel größere Gefahr droht als sie ahnen können ...

Klingt eigentlich ganz schön, bin sehr gespannt was mich erwartet. Das Cover hat mich auch beeindruckt. Aber vorher muss ich ja erst das andere Buch lesen!

His + Her books Gewinnspiel!

His + Her books veranstaltet ein Gewinnspiel mit Losen, welches noch bis zum 21.05.12 geht. Der Gewinner erhält einen Gutschein von Amazon im Wert von 20 €. Bei weiteren Fragen, bitte hiiiiieer klicken ;D

Montag, 14. Mai 2012

Rezension - Bevor ich sterbe von Jenny Downham

Titel: Bevor ich sterbe
Originaltitel: Bevor I Die
Autorin: Jenny Downham
Übersetzter: Astrid Arz
Genre: Roman
Reihe: Einzelband
Taschenbuch: 316 Seiten
Verlag: Goldmann
Preis: 8,95 €

Klappentext:


Eine Geschichte über den Tod und die Liebe glaubwürdig, herzzerreißend und von überwältigender Ausdrucksstärke
Die 16-jährige Tessa hat Leukämie, und die Ärzte machen ihr nur noch wenig Hoffnung. Aber Tessa will leben, wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt an ihre Zimmerwand zehn Dinge, die sie tun will, bevor sie stirbt: Sex haben, Drogen nehmen, für einen Tag berühmt sein, etwas Verbotenes tun ... Und dann trifft sie Adam, und er ist der Erste, der sie versteht. Tessa spürt, dass sie etwas mit Adam verbindet, doch sie wehrt sich dagegen. Und dann begreift sie, dass sie zum ersten Mal verliebt ist. Aber darf man lieben, wenn man stirbt?


Meinung:


Wie ich schon erwähnt habe, hat mir jemand dieses Buch empfohlen und da ich letztens in der Buchhandlung darauf gestoßen bin, hab ich mir mal den Klappentext dazu durchgelesen. Klingt traurig und schön zugleich. Zack! Am nächsten Tag gekauft. ;D Und das hat sich echt gelohnt.
Es wird nur dieser eine Teil davon rauskommen, also kein weiterer, was ja auch ziemlich schwer gewesen wäre, da sie ja stirbt. 
Nur was ich nicht verstehe ist, dass im Klappentext gesagt wird, dass sich Tessa gegen die Gefühle für Adam wehr, was sie aber nicht tut! Adam ist derjenige der zuerst etwas vorsichtig ist, weil er weiß, dass Tessa bald sterben wird, und er Angst vor den Schmerz, sie zu verlieren, hat.
"Ich habe kaum Kraft in den Beinen. Gestern habe ich wenig gegessen und bin davon offenbar durchsichtig geworden. Ich ahlte mich am Bettpfosten fest, humple zum Fenster und schaue raus. Es ist noch früh: Der Mond zieht sich in einen blassgrauen Himmel zurück." (Seite 47) 
Tessa war mir sofort sympathisch, mit ihrer Art einfach alles zu sagen wie sie es gerade denkt. Sie hat einen großen Lebenswillen und trotzt ihrer Krankheit indem sie viele Abenteuer erlebt. Anfangs die meisten mit ihrer besten Freundin Zoey und dann als ihre Beziehung mit Adam stärker wird, mit ihm.
Jenny Downham lässt hässliches wunderschön aussehen. Zum Beispiel die Bluttropfen die Tessa aus der Nase laufen und auf den weißen Teppich fallen werden zu roten Mohnblumen oder der tote Vogel im Garten mit den Maden wird wunderschön mit schwarzem glänzendem Gefieder, wie Öl auf dem Wasser.
In dieser Geschichte wird alles, was für uns eigentlich vollkommen banal ist, in frage gestellt. Das Buch regt einen zum Nachdenken an. Tessa sucht verzweifelt in ihrer Umgebung nach irgendwelchen Zeichen, oder nach Heilung. Sie versucht nur an die schönen Dinge zu denken um sich vor schlimmen Dingen wie den Tod abzulenken. 
"Ich will nicht den Rest meines Lebens in eine Decke gehüllt auf dem Sofa verbringen, den Kopf an Dads Schulter. Die Liste ist das Einzige was mich am Laufen hält." (Seite 83)
Tessa schreibt eine Liste mit Dingen die sie tun möchte. Eine wirklich gute Idee, um das kurze Leben was ihr noch bevorsteht noch einmal zu genießen, und sie will erst sterben, wenn sie alle Punkte davon abgeschlossen hat. Die Sachen die sie darauf stehen hat, sind 
Wenn sich jemand mal gefragt hat, was wahre Liebe ist : Die Antwort findet ihr in diesem Buch! Adam liebt Tessa, obwohl sie sterbenskrank ist, obwohl sie klapperdürr wegen ihrer Krankheit ist, und auch obwohl sie stets ihre Meinung sagt und nie ein Blatt vor den Mund nimmt. Adam bleibt als Tessa so langsam stirbt die ganze Zeit bei ihr, und weicht keinen Schritt von ihrer Seite.
So schön diese Liebe auch ist, umso schrecklicher und trauriger ist das Ende. Ich hatte Angst weiter zu lesen, weil ich genau wusste, dass das, das schönste und gleichzeitig tragischste Ende ist, welches ich je gelesen habe.
"Ich gehe einen Schritt näher auf ihn zu. >>Was machst du da?<<, fragt er. >>Wir haben gesagt, wir wollten Freunde sein.<< Er schaut verwirrt aus. >>Ja?<< >>Aber das will ich gar nicht.<<" (Seite 174)
Zoey bekommt ein Kind, welches sie dann Lauren Tessa Walker nennen will und Tessa möchte unbedingt bei der Geburt dabei sein und einer der ersten Menschen sein, die sie im Arm halten werden. Leider schafft sie es nicht mehr, denn ihre Krankheit wird immer schlimmer und schlimmer. Tessa ist die ganze Zeit über bewusstlos, vor ihr tauchen Erinnerungen aus ihrem Leben aus. 
Ich könnte jetzt immer noch, nur bei dem Gedanken an das Buch und das Ende, in Tränen ausbrechen. Tessa stirbt während ihre Familie und Adam um sie herum versammelt sind. Sie hat versucht durchzuhalten und sich an irgendetwas festzuhalten, die Augen aufzuschlagen aber sie hatte keine Kraft mehr, denn ihr Körper vernichtet sich selbst Stück für Stück. Ihr kleiner Bruder Cal, tut mir wahnsinnig leid, aber auch ihre Eltern. Eltern sollten ihr eigenes Kind niemals beerdigen - das ist nicht richtig. Ich frage mich was dann aus Adam wird. Ob er später mal eine andere Frau heiratet oder Tessa auch noch nach dem Tod treu bleibt.
In dem Buch wird deutlich gemacht, dass man sein Leben immer genießen soll, denn es gibt Menschen die alles dafür geben würden um weiter zu Leben und es zu genießen, es aber nicht mehr können. 
">>Los geh schon, Adam. Sie hat von keinem von uns was, wenn wir durch den Wind sind.<< >>Nein, ich geh nicht von ihr weg.<< (Seite 304)
Fazit:


Dieses Buch wird für mich auf ewig in Erinnerung bleiben! Ein sehr bewegender, eindringlicher Roman - ich kann es nur jeden der ergreifende Liebesgeschichten mag empfehlen! Ich liebe dieses Buch!


♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♪




"Bevor ich sterbe" wurde unter dem Namen "Now Is Good" in Amerika verfilmt. Einen Trailer und das Cover gibt es schon, allerdings ist noch nicht öffentlich wann er raus kommt und ob es ihn auch auf Deutsch geben wird. In Englisch kommt er auf jeden Fall dieses Jahr noch heraus! 

Filmcover:


Filmtrailer:




Wie man sieht, nimmt Tessa - gespielt von Dakota Fanning - auch im Trailer kein Blatt vor den Mund und hat einen starken Lebenswillen. Wirklich tooooll *-*

Sonntag, 13. Mai 2012

Wortbildner

Heyo! ;D
Habe schon wieder eine super Challenge gefunden, hab mich gleichmal angemeldet.
Sinn dieser Challenge ist es, mit den Anfangsbuchstaben eines Buches was ihr innerhalb des Zeitraumes lest ein sinnvolles Wort oder einen sinnvollen Satz zu bilden.
Eigentlich ist der Hintergrund zu dem Bild schwarz, weiß auch nicht wieso das bei mir weiß - naja hellblau - ist.
Die Challenge geht erst am 01.06.12 los, ist also noch genügend Zeit sich da anzumelden. Natürlich kann man auch was gewinnen ;)
Weitere Infos findet ihr auf meiner Challenge 2012 oder beim Veranstalter: Buchleser.

P.S.: Schönen Muttertag ;)

Samstag, 12. Mai 2012

Rezension - House of Night, Gezeichnet von P.C Cast und Kristin Cast

Titel: House of Night - Gezeichnet
Originaltitel: Marked
Autorin: P.C Cast & Kristin Cast
Übersetzter: Christine Blum
Genre: Vampire; Roman;
Reihe: Band 1
Taschenbuch: 462 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 8,99 €

Klappentext:


Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im "House of Night" soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden - vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde. Das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann. Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr, sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten ...
"Gezeichnet" ist der furiose Auftakt zu Zoeys Entdeckungsreise zwischen den Welten, zwischen Licht und Dunkel und letztendlich zu sich selbst.


Meinung:


"Gezeichnet" ist der erste Band einer 12-Bändigen Vampir-Roman-Reihe. Ich finde der erste Band ist im Gegensatz zu den nachfolgenden Bändern total langweilig. Aber wenn man die anderen noch nicht gelesen hat ist er eigentlich gut. Naja, es gibt sehr viel Teenie-Geschwafel zum Beispiel Jungs, Klamotten, Probleme mit der Freundin usw. Also ein sehr oberflächliches Buch. Hat mich aber nicht gestört; ich fand es echt gut. P.C Cast und ihre Tochter Kristin Cast haben diese super Idee, genauso gut Umgesetzt. Durch lustige Szenen wirkt sie nicht ganz so finster - und durch das ganze Teenie-Geschwafel. 
"Auf unerklärliche Weise war es plötzlich, als sei ich von allen vier Elementen umgeben, mitten in einem Strudel aus Luft und Feuer, Wasser und Erde. Aber es war nicht beängstigend, kein bisschen." (Seite 355)
 Es ist eine dieser typischen Liebesgeschichten, in denen das Mädchen um das es geht immer ohne große Umschweife den besten Typen der Schule bekommt. Etwas langweilig, aber in Ordnung.
P.C Cast und Kristin Cast schreiben nicht mit tiefgründigen Gefühlen das chaotische Leben von Zoey. Sie schreiben Zoey nicht große Gedankengänge zu, oder sowas in der Art. Ich bin ein größerer Fan von nachdenklichen Büchern. Manchmal war es langweilig, aber ich glaube so welche Stellen hat fast jedes Buch.
Trotzdem heizten lustige Charaktere der Geschichte ein. Zum Beispiel fand ich Erin und Shaunee ganz toll, die "Zwillinge". Sie haben mich mit ihrer prompten Art oft zum grinsen gebracht. Und dank Damien, dem wandelnden Wörterbuch, weiß ich nun eine Menge Wörter, die noch nicht mal im Duden stehen. Stevie Rae, fand ich besonders toll. Sie war wie eine Mutter in der bizarren Clique.
"Als er das sagte, flatterte wieder etwas tief unten in meinem Bauch. So war es mir noch bei keinem anderen Jungen gegangen." (Seite 247)
Den Antagonist Aphrodite hätte ich am liebsten den Hals umdrehen können, und das ist, finde ich, genau dass was einen Antagonisten ausmacht! Aber irgendwie schafften die beiden Autorinnen es, dass sie trotz ihrer ekeligen Art interessant war.
Das Ende war aber vorhersehbar. Aphrodite wird geschlagen, Zoey kommt mit Erik zusammen, alle sind glücklich. Keine weiteren Ereignisse, dass man nach Luft schnappen müsste. Das Einzige was ich nicht gedacht hätte war, dass sich ihr Tattoo erweitert, aber das war's dann auch schon.

Fazit:


P.C Cast und Kristin Cast hatten da eine wirklich umwerfende Idee, ein Vampirinternat zu erschaffen, indem jeder Vampir später seine besonderen Kräfte bemerkt. Sie haben spezielle Fächer wie zum beispiel Vampirsoziologie, Fechten oder Reiten. Das alles haben sie auch sehr gut umgesetzt.
Die Geschichte wurde durch lustige Sätze oder Szenen aufgefrischt. Sie ist nicht finster und schon gar nicht verzweifelt. Das Buch beinhaltet eine Menge Teenie-Geschwafel, und ist - leider - nicht gedankenreich, sonst wäre diese Geschichte bestimmt besser! Früher fand ich immer dass dieses Buch einfach umwerfend ist, und es kein besseres gibt aber da habe ich mich wohl geirrt. Es gibt schönere, bewegendere Geschichten, die einen mehr mitreißen - wie "Die Bestimmung" oder "Cassia & Ky". Trotzdem kann ich nicht mehr aufhören darin zu lesen, jetzt wo ich nochmal damit angefangen habe ;D
Ich empfand es nicht als Fehlkauf oder bereue es mir geholt zu haben. Ich würde es noch Dutzend mal lesen können und fände es irgendwie immer noch toll. Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall!

♥ ♥ ♥ ♥

Freitag, 11. Mai 2012

Neues Buch #2!

Tadaaa! Schon wieder ein neues Buch ;D
Ich lese zwar immer noch an "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" und "Schattenschwingen", aber ich konnte einfach nicht widerstehen.

Klappentext:


Eine Geschichte über den Tod und die Liebe glaubwürdig, herzzerreißend und von überwältigender Ausdrucksstärke
Die 16-jährige Tessa hat Leukämie, und die Ärzte machen ihr nur noch wenig Hoffnung. Aber Tessa will leben, wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt an ihre Zimmerwand zehn Dinge, die sie tun will, bevor sie stirbt: Sex haben, Drogen nehmen, für einen Tag berühmt sein, etwas Verbotenes tun ... Und dann trifft sie Adam, und er ist der Erste, der sie versteht. Tessa spürt, dass sie etwas mit Adam verbindet, doch sie wehrt sich dagegen. Und dann begreift sie, dass sie zum ersten Mal verliebt ist. Aber darf man lieben, wenn man stirbt?



Ich habe dieses Buch letztens empfohlen bekommen und als ich gestern in einer Buchhandlung darüber gestolpert bin, hab ich mir mal den Klappentext durchgelesen. Hört sich schön und traurig an. Und dass ist es auch! Ich weiß noch nicht welches Buch ich zuerst fertig lese, glaube aber dass es "Bevor ich sterbe" sein wird. Es ist einfach viel fesselnder. Tessa ist mir irgendwie sofort sympatisch gewesen. Das Cover sieht auch ganz hübsch aus.
"Schattenschwingen" werde ich vorübergehend zu meinem SuB tun. Ich kann doch nicht mit drei Bücher in der Tasche rumrennen. Zwei Bücher sind schon verrückt, aber drei? Viel zu schwer ...