Samstag, 18. Mai 2013

Rezension: Engelsflammen von Lauren Kate

ENGELS
FLAMMEN  

von Lauren Kate                                                    

Originaltitel: Passion
Verlag: cbt
Seiten: 318
Preis: 17,99€
Band 3 von 4
Wertung: ♥♥♥♥ 
Will ich kaufen!



Klappentext

Liebe eines Lebens, all ihrer Leben ...

Luce würde für Daniel sterben. Und sie hat es getan, wieder und wieder: Seit einer Ewigkeit finden die beiden einander, nur um sich immer aufs Neue zu verlieren. Luce ist sicher, dass irgendwo in ihrer Vergangenheit der Schlüssel liegt, um dem ewigen Fluch zu entkommen, der auf ihr und Daniel lastet. Und so reist sie zurück in der Zeit, zurück in ihre früheren Leben, um den Weg aus der Verdammnis zu finden. Cam, die gefallenen Engel, Luces' Freunde Miles und Shelby, sie alle brechen auf, um Luce auf ihrer Reise in die Vergangenheit zu folgen. Doch keiner sucht sie so verzweifelt wie Daniel – voller Angst, Luce könnte die Geschichte neu schreiben. Dann nämlich könnte ihre große Liebe in Flammen aufgehen … für immer.
Meinungsgeschwätz

Endlich! Seit einer langen Zeit schon schimmelt dieses Buch in meinem Bücherregal vor sich hin und nun habe ich es von seinem leiden erlöst und es in die Hand genommen. Trotz dass es schon eine ganze Zeit her ist, als ich "Engelsmorgen" beendet habe, wusste ich noch so einiges über die Bücher. Ich hatte ehrlich gesagt auf etwas spektakuläreres gehofft, aber was ich bekommen habe war unterhaltsam, aber mehr auch nicht.


Der zweite Band endete damit dass Luce es als einzigen Ausweg sah, mit einem Verkünder in die Vergangenheit zu reisen. Dort war sie vor alle sicher und sie konnte das heraus finden was ihr keiner sagen will. Über den Fluch, die Liebe zu Daniel und ihre vergangenen Leben. Und darum dreht sich auch die ganze Handlung, weshalb ich nicht viel dazu sagen kann, ohne zu viel zu spoilern. Jedes der vergangenen Leben sowohl von Luce als auch von Daniel waren anders und dennoch verband sie die Liebe (oder den Fluch). Sie haben mich echt fasziniert, weswegen ich auch nicht behaupten kann, das Buch konnte mich nicht fesseln.  Luce ist bis zum letzten Kapitel auf der Reise durch die Zeit. Daniel ist ihr immer dicht an den Fersen, schafft es aber nie sie einzuholen. Lucinda ist dem Rätsel auf der Spur was den Fluch angeht und erkennt im Laufe der Zeit, den Schmerz von Daniel den er jedes mal durch leiden muss wenn sie in Flammen aufgeht und wie sehr sie sich lieben.
Auf Dauer war das durch die Zeit Reisen, nichts besonderes, und da man wusste das jetzt das Gleiche kommt und sie bloß ein anderes Leben besucht wurde es auch mal langweilig. Die Leben von Luce zu entdecken, war wirklich interessant. Aber naja. Eben nicht genug.
Luce lebte in den verschiedensten Epochen, die über 5000 Jahre zurück reichten. Herausragten taten für mich das Leben in Versailles, in Tahiti, Mainland, oder auch in China.
Schließlich setzt sich alles zusammen. Alle wichtigen Fragen die unbeantwortet waren wurden gelöst und ergaben einen Sinn.
Einiges ist für mich noch etwas schemenhaft und ich hoffe auch dort lösen sich im Finalteil die Schatten auf.

Eine Stelle hat mich besonders verwirrt. Luce reist nach Frankreich und erlebt dort ihren Tod mit. Im nächsten Kapitel ist Daniel 3 Monate früher dort als Luce es gewesen war und besucht sein altes Ich. Aber komischerweise soll Luce da schon gestorben sein. Was aber gar nicht geht, da sie ja drei Monate später noch voll auf den Beinen ist. Und es kann nicht sein, dass Luce innerhalb 3 Monate in ein neues Leben gehüpft und 17 geworden ist. Die Stelle ist immer noch sehr verwirrend. Vielleicht war es bloß ein Druck- oder Übersetzungsfehler des Zeitalters. Hat mich aber ganz schön gestört.

Luce ist und bleibt Luce. Ich finde jetzt nicht, dass sie selbst bemerkenswerte Veränderungen gemacht hat. Sie ist immer noch sehr leichtgläubig und naiv. Stellte nichts in Frage, akzeptierte es und lief blind in eine Falle. Dann am Ende hatte sie dann den großen Salat. Ich finde nicht dass sie ein vollkommen mies gewordener Charakter ist. Sie hat durchaus auch gute Seiten, muss ich sagen.
Daniel lernt man ein wenig besser kennen, da jedes zweite Kapitel aus seiner Sicht und Zeit geschrieben ist und man seine Vergangenheit besucht.
Die Nebenfiguren wie Shelby, Miles, Arriane, Roland und so weiter, kommen alle ganz schön kurz. Für mich war das aber kein Problem. Die Reise in das was einmal war, ließ mich das nur selten bemerken.

Ich wollte unbedingt wissen was nun hinter dem Fluch von Luce und Daniel steckt. Dem entsprechend waren dann auch meine Vorstellungen und Erwartungen. Ich habe mir wirklich riesen Zeugs ausgedacht und zusammengereimt. Eine davon war dass Luce auch ein Engel ist und sie verflucht wurden weil sie irgendwas schlimmes gemacht haben oder so Ähnliches. Leider war es dann doch nicht so spektakulär, wie erhofft. Im Vergleich zu meinen Maßstäben war es ein Fliegenfurz. Das hat mich echt enttäuscht, dass es so etwas banales ist, wobei es immer so doll aufgespielt wurde.

Aber diesen Teil hat Lauren Kate hauptsächlich dazu genutzt, damit Luce die Lösung findet  die sie die ganze Zeit schon gesucht hat und um einen besseren und authentischeren Blick auf Luce und Daniels Liebe zu geben. Sie legte auch hier wieder das meiste Augenmerk auf diese Verbindung.

Das Ende, war dann auch nicht so das Wahre. Das hat die Autorin schon mal besser hinbekommen, finde ich!
Fazit

Zusammengefasst, konnte Engelsflammen mir einige unterhaltsame Lesestunden bereiten, mehr aber auch nicht. Luce musste erstmal etwas über ihre Vergangenheit erfahren und versuchen den Fluch zu brechen, und darum dreht sich dieser Teil. Eine etwas karge Handlung, aber dennoch ... (ich finde nicht die richtigen Worte) ... nicht schlecht - aber auch nicht gut genug. Lauren Kate kam in diesem Band mit wenigen Nebenfiguren gut aus, und ihre zwei Hauptprotagonisten veränderten sich kaum, was für Luce schlecht war, denn sie lief immer noch durch die Gegend als wäre alles und jeder lieb und nett.
3 Punkte 
Gut aber nicht gut genug.

Fortsetzung

   
Reihe

  

Kommentare:

  1. ich hab das gleiche problem wie du bei den büchern.. man hätte irgendwie mehr rausholen können. luce und daniels geschichte ist schon fast irgendwie lahm :/ ... dabei hat es echt vielversprechend geklungen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm. Naja vielleicht ist der letzte Teil ja besser! :)
      Und wenn nicht ist sie eh vorbei ;)

      Löschen
  2. Die Reihe hört sich interessant an, aber irgendwie würde man nicht von Anfang an drauf kommen, dass es ein Zeitreiseroman ist. Schade, dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat!

    Ich wollte noch einen Award für dich da lassen, weil ich deinen Blog sehr schön und interessant finde!
    http://vertraute-fremde-welten.blogspot.de/2013/05/award-one-lovely-blog_20.html

    Liebe Grüße,
    Anne :)
    That's me!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch tatsächlich gar kein Zeitreiseroman ;) Da geht es (wie der Titel schon sagt) eigentlich um Engel. Bloß gibt es da gewisse Verkünder mit denen man in die Vergangenheit reisen kann. Und das passiert eigentlich bloß in diesem Teil.

      Uh vielen Dank! :>

      Löschen

Haaaallöchen!
Schön das du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest! Ich freue mich über jeden einzelnen und versuche so schnell es geht zu antworten! :)

Liebe Grüße
Jessi