Sonntag, 1. Juli 2012

Rezension - Lucian von Isabel Abedi

Titel: Lucian
Autorin: Isabel Abedi
Genre: Roman
Reihe: Einzelband
Broschierte Ausgabe: 555 Seiten
Verlag: Arena
Preis: 12,99 €

Klappentext:


Immer wieder taucht er in Rebeccas Umgebung auf, der geheimnisvolle Junge Lucian, der keine Vergangenheit hat und keine Erinnerungen. Sein einziger Halt ist Rebecca, von der er jede Nacht träumt. Und auch Rebecca spürt vom ersten Moment an eine Anziehung, die sie sich nicht erklären kann. So verzweifelt die beiden es auch versuchen, sie kommen nicht voneinander los. Aber bevor sie noch erfahren können, was ihr gemeinsames Geheimnis ist, werden sie getrennt. Mit Folgen, die für beide grausam sind. Denn das, was sie verbindet, ist weit mehr als Liebe.

Meinung: 

Vor drei Stunden habe ich Lucian beendet, und hatte vorgehabt das Buch zu lesen, was ich mir gestern aus der Bibliothek ausgeborgt habe, aber ich kann irgendwie nicht. Dieses Buch lässt mich nicht los. Ich habe dieses mal so viele tränen vergossen, wie schon lange nicht mehr! Immer wenn ich ein wundervolles Buch beendet habe, bringe ich es nicht übers Herz, es in mein Bücherregal zu stellen. Ich schleppe dieses Buch dann andauernd mit mir rum. Das werde ich bestimmt auch mit "Lucian" tun. Ich dachte schon, diesen Monat hätte ich nur Fehlgriffe gehabt, weil alle Bücher außer einem, mich enttäuscht haben, aber Lucian ist wahrhaftig meine Rettung! Um ehrlich zu sein, will ich nicht, das die Geschichte über Rebecca und Lucian vorbei ist ... *heul*

Isabells Schreibstil hat mich echt gefesselt. Sie schreibt mit sehr viel Gefühl und auch ihre Protagonisten wahren sehr Lebensecht und ich konnte sie mir schon so sehr vorstellen das es sich anfühlte, als müsse ich nur die Hand ausstrecken um sie zu berühren.
"Ich nickte, mein Blick glitt an ihm herab. Die Federn flatterten im Wind, ein paar von ihnen lösten sich und schwebten über die Brüstung der Dachterrasse in die Nacht hinaus wie Schneeflocken. Ich sah ihnen nach, wie sie davonsegelten, bis sie nur noch winzige Punkte waren und sich mit der Nacht verloren." (Seite 171)
Das Buch ist in Drei Teile eingeteilt, und ich muss beschämt zugeben, das es anfangs für mich erst ab dem Dritten Teil spannender wurde. Was ich aber im nach hinein überhaupt nicht verstehen kann. Das Buch war von Anfang bis zum Ende einfach nur toll! Naja, es stimmt, der Dritte Teil war natürlich spannender, was aber auch vollkommen normal ist, da es sich ja zum Ende neigt. Rebecca fliegt ungewollt nach Amerika zu ihrem Vater und somit weit weg von Lucian. Erst hier kommt sie dem Auf die Spur, wer Lucian wirklich ist. Aber was er ist verrate ich nicht, das müsst ihr selber herausfinden ;P
"Ihn - Lucian - zu berühren, mich an ihn zu lehnen, und sei es auch nur mit diesem winzigen Teil meines Körpers, war das Einzige, das Sinn ergab." (Seite 117)
Erstmal was zu den Charakteren. Rebecca ist eine liebe, ehrgeizige Person die sich ungewollt zu Lucian hingezogen fühlt, der eines Nachts vor ihrem Haus steht. Sie war mir sofort sympathisch, mit ihrer lockeren aber dennoch gefühlsvollen Art und Weise. Und ein plus Punkt ist auch, dass sie nicht so wie die meisten Hauptpersonen, eine normale Figur hat, sondern auch Makel hat und Dick ist. Lucian kam mir erst sehr gemein vor, und gar nicht so nett und lieb wie es mir im Klappentext vorkam. Aber das ändert sich, und man lernt seine weiche Art kennen.
"Der Drang, ihn an mich zu ziehen, war unwiderstehlich. Ich wich zurück, aber es war, als würde ich versuchen, mich der Kraft eines gigantischen Magneten zu widersetzen." (Seite 254)
Noch erwähnenswerte Nebenprotagonisten waren Rebeccas Beste Freundin Suse. Ich liebte sie schon genauso wie Rebecca, mir machte es Spaß über sie zu lesen und alle ihre Reaktionen im verlauf des Buches waren gerechtfertigt; sie nahm nichts so leichtfertig hin. Sebastian ist Rebeccas Ex-Freund der sie aber immer noch liebt und eifersüchtig auf Lucian ist. Das mag jetzt vielleicht wie eine schon banal gewordene Dreiecksbeziehung klingen, ist es aber nicht. Den für Becky gab es eigentlich immer nur Lucian. Sebastian mochte ich auch, all seine Reaktionen waren genauso wie die von Suse, völlig gerecht fertig. Es gab so viele tolle Personen, wie Spatz, Janne, Faye, Tyger, Val, ...
"Ich sah aus dem Fenster und dachte an Lucian. Plötzlich wurde mir bewusst, dass ich gar nicht aufgehört hatte, an ihn zu denken, selbst in den letzten Stunden des Lesens hatte er sich in einen Winkel meines Gehirns eingenistet." (Seite 133)
 Der Verlauf der Geschichte hat mich immer mehr in ihren Bann gezogen, und als Rebecca so langsam wusste wer oder was Lucian ist und was Tyger von ihr will, konnte ich einfach nicht mehr aufhören zu lesen. 
Auch die Idee, die Isabel Abedi hatte, war wunderbar und einfallsreich! Sie hat mich mit Lucian in ein neues Reich mitgenommen! Dieses Buch werde ich sicher nie, nie, nie - so viele nie's will ich jetzt gar nicht schreiben - vergessen!
">>Was wäre, wenn wir nicht allein zur Welt kämen?<< flüsterte ich. >>Was wäre, wenn mit jedem Menschen ein Engel geboren würde, der uns begleitet, von der Geburt bis zum Tod? Und was ... << Ich legte meine Hand auf Lucians Hand. >>... was wäre, wenn ein Engel liebt?<< (Seite 479)

Fazit:


Ganz einfach - ich LIEBE dieses Buch! Jetzt wo ich fertig bin, kann ich nur noch erschüttert den Kopf darüber schütteln, dass ich es anfangs nicht so toll fand und nur 4 Herzen vergeben wollte. Ich liebe die Charaktere, den Verlauf der Geschichte, hach, einfach alles! Und deswegen hat es auch die volle Punktzahl verdient. Ich weiß das ich mich wiederhole, mit den tollen Protagonisten, aber ich kann nicht anders! Hab ich schon erwähnt wie toll die sind? ;)
 Ach, lest es einfach selbst! Und ich glaube wenn ihr wie ich kitschige und Traurige Geschichten mit super tollen Personen (*zwinker* schon wieder) liebt, dass diese Buch ebenfalls euer Herz erobern wird.


Übrigens: 


Hab ich hier was ganz tolles Entdeckt. Nämlich, auf Nicas Bücherblog. Sie ist ebenfalls ein riesen großer Fan von Lucian und hat ein paar Orte mit Google Maps gezeigt, die in dem Buch vorkommen. Zum Post 

Kommentare:

  1. Hi!!
    Ich liebe das Buch!
    Ich fand es so genial mir ging zwar manchmal ihre Mutter voll auf die Nerven! Ich weiß nicht warum ich konnte sie überhaupt nicht Leiden! Rebecca fand ich genial und Lucian selber auch! Was mir aber auch gefallen hat war, dass dann mitten drin auch e-Mails waren!:)
    Vero :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Mails fand ich auch toll! Dadurch musste man wenigstens nicht diesen langen und langatmigen Abschnitt lesen in dem sie wahrscheinlich vor Trauer vor sich hin vegetiert, wie es in vielen Büchern so ist.
      Ja, das Buch war schon märchenhaft :D

      Löschen
    2. Genau ! Stimmt hätte man ihre Trauerfase lesen müssen wäre es gar nicht so gut! Es war angenehm, weil es mal eine Abwechslung war! Im Buch waren ja stellen wo es ein bisschen zu lange erklärt und das war wirklich toll das sie die e-Mails gegeben hat!
      Liebe Grüße
      Vero

      Löschen
    3. Kann dir nur noch zustimmen! :D

      Löschen
  2. Huhu, ich hoffe, es ist ok, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe. Bin auch direkt Leserin geworden, da du einen wirklich hübschen Blog hast. Werd gleich noch ein wenig Stöbern

    Viele liebe Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

    AntwortenLöschen

Haaaallöchen!
Schön das du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest! Ich freue mich über jeden einzelnen und versuche so schnell es geht zu antworten! :)

Liebe Grüße
Jessi